#067 – Wattmesser – Tri it Fit Podcast

Bei Tri it Fit dreht sich in Podcast Folge 67 alles um das Thema Wattmesser.

Nicht zu verwechseln mit der Wattmessung und ihrem Sinn bzw. ihrer Funktion im Gegensatz zur Pulsmessung. Dieses Thema haben wir ja bereits in einer anderen Podcastfolge besprochen.

Dieses Mal geht es nur um das Equipment selbst.

Was es für Systeme gibt und welche Vor- und Nachteile diese haben, erfährst Du hier:

#067 – Zusammenfassung

Für die Wattmesser am Fahrrad gibt es verschiedenste Anbringungsmöglichkeiten.

Viele Powermeter sind an oder in der Kurbel verbaut. In diesem Fall messen sogenannte Dehnmessstreifen das Drehmoment und errechnen zusammen mit der Winkelgeschwindigkeit die aufgebrachte Leistung.

In der Regel wird jedoch nur in der linken Kurbel gemessen und dann mit 2 multipliziert. Dies macht eine exakte Aufschlüsselung der Rechts-Links-Verteilung praktisch unmöglich.

Durch die gleichzeitige Messung in Kurbelarm und -achse werden die Werte in neueren Modellen jedoch ziemlich genau.

Die nächste Möglichkeit der Anbringung ist der sogenannte Spider. (Hier werden normalerweise die Kettenblätter montiert.)

Dadurch, dass das Bauteil in der Mitte liegt, kann die Kraftverteilung zwischen rechts und links auch hier nicht ganz genau ermittelt werden. Dennoch sind die neueren Powermeter bis auf etwa 1% genau.

An den Pedalen ist die genaue Messung auf beiden Seiten möglich.

Diese haben ebenfalls den Vorteil, dass sie sehr leicht zu montieren und ggf. von Rad zu Rad austauschbar sind. Allerdings müssen dabei bestimmte Drehmomente berücksichtigt werden. Sonst können die Werte verfälscht sein.

Powermester an der Hinterradnabe lassen es ebenfalls zu, in verschiedenen Rädern genutzt zu werden. Jedenfalls, wenn man das Hinterrad tauscht.

Abgesehen davon ist ein Ausbau aus der Nabe jedoch sehr aufwändig, weil auch die Speichen ausgebaut werden müssen.

Die Wattmessung in Schuhsohlen oder mittels einer Platte für das Pedalsystem ist noch in der Entwicklung.

Ebenso verhält es sich mit dem Brustgurt, der Wattwerte beim Laufen zwar mithilfe von Parametern wie Geschwindigkeit, Beschleunigung, Schrittfrequenz oder Winkelsensoren errechnen, aber nicht exakt ermitteln kann.

About Author

Tri it Fit Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit Krafttraining gings übers Joggen und Radfahren zum Triathlon, den er mittlerweile nicht nur als Athlet betreibt. Mit einem abgeschlossenen Masterstudium schreibt er nun seit Jahren auf Tri it Fit professionell über alle Themen des Triathlonsports. Darüber hinaus ist er auch als Trainer und Buchautor tätig.

Leave A Reply