105. Kaffee im Triathlon – TiF Podcast

In Folge 105 sprechen wir über das beliebteste Getränk der Deutschen – den Kaffee. Denn Kaffee, oder besser gesagt Espresso, ist unter Triathleten als Energiebooster bekannt. Wen wundert es, wenn der dreimalige Hawaiisieger mit seiner eigenen Kaffeemarkte das große Beispiel gibt?

Aber ist überhaupt was dran an den Wirkungen, die man dem Kaffee nachsagt?

Oder entzieht der dem Körper nur Wasser?

Hole Dir die neuesten Episoden auf Dein SmartphoneTri it Fit Podcast

#105 Zusammenfassung – TiF Podcast

Eines vorweg: die negativen Effekte, die man dem Kaffee früher nachsagte, sind heute wissenschaftlich widerlegt.

Doch ob er deshalb gleich das Wundermittel ist, um die Leistung im Sport zu heben, ist fraglich.

Fakt ist, dass der Wirkstoff, das Koffein tatsächlich aktivierende Effekte besitzt, weshalb der Kaffee auch als Wachmacher bekannt ist.

So wird das Herz-Kreislauf-System angeregt (die Verdauung übrigens auch), was wiederum für einen verbesserten Sauerstofftransport sorgt. Für uns Sportler ist das ja durchaus positiv.

Allerdings lässt die Wirkung mit der Zeit schnell nach.

Wer sich ein paar Tage lang an dieselbe Dosis gewöhnt hat, bei dem fällt die körperliche Reaktion geringer aus.

Trotzdem können ein gewisser Placebo-Effekt und die positiv konnotierte Emotion beim Kaffeetrinken das Herz buchstäblich doch höher schlagen lassen.

Ob und inwiefern sich das auch auf den Ausdauersport auswirkt, ist leider noch nicht vollständig geklärt.

Es gibt zwar einige Untersuchungen zum Thema, jedoch sind nicht alle repräsentativ und aussagekräftig genug.

Tendenziell wurden fast immer positive Effekt auf die Leistung von Triathleten oder Ausdauersportlern gemessen.

Es gitl jedoch zu bedenken, dass die Dosen an Koffein recht hoch waren oder in Form von Tabletten verabreicht wurden, die deutlich besser wirken.

Letzten Endes bleibt es jedem und jeder selbst überlassen, auszutesten, wieviel Kaffee ihm oder ihr im Sport gut tut.

Denn einerseits möchte man ja etwas von der belebenden Wirkung spüren, andererseits sind Verdauungsbeschwerden oder gar Herzrasen nun auch nicht unbedingt erwünscht.

Wie immer gilt auch hier: Probieren geht über studieren!

About Author

Tri it Fit Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit Krafttraining gings übers Joggen und Radfahren zum Triathlon, den er mittlerweile nicht nur als Athlet betreibt. Mit einem abgeschlossenen Masterstudium schreibt er nun seit Jahren auf Tri it Fit professionell über alle Themen des Triathlonsports. Darüber hinaus ist er auch als Trainer und Buchautor tätig.

Comments are closed.