3. Türchen – Tri it Fit Adventskalender

Und weiter geht´s!

Nachdem Du in den letzten beiden Tagen Deine Beine und die Rumpfmuskulatur beansprucht hast, kommt nun eine etwas entspanntere Übung.

Wenn Du sie mit den anderen beiden kombinierst, erhältst Du schon ein kleines Bauch-Beine-Po-Workout! :D

Für die Regeneration danach gibt es weiter unten was zu gewinnen.

Die Übung des Tages: Der Hüftheber

Zugegeben, diese Übung erinnert ein bisschen an Schwangerengymnastik. Sie ist aber für Sportler mindestens genau so gut und wichtig!

Ausführung der Übung

Tri It Fit Adventskalender

  1. Zur Ausführung der Übung benötigst Du eine Matte, damit Du Dir nicht weh tust. Ein Handtuch o.ä. reicht aber auch.
  2. Als erstes legst Du dich auf den Rücken.
  3. Du winkelst Deine Beine an. Dabei stehen Deine Füße etwa hüftbreit voneinander entfernt auf dem Boden.
  4. Die Arme liegen locker neben dem Oberkörper.
  5. Nun hebst Du Deine Hüfte in die Höhe, sodass Dein Köper von Kopf bis zu den Knien eine gerade Linie bildet.
  6. Du senkst Du Dein Gesäß wieder und führst die gewünschte Anzahl an Wiederholungen aus.

Tri It Fit Adventskalender

Wiederholungen

Anfänger: 3×10 Wiederholungen

Fortgeschrittene: 3×20 Wiederholungen

Übungskombination

Um ein kleines Workout zu erhalten, kombiniere diese Übung folgendermaßen:

Anfänger:

3 Runden á

Fortgeschrittene:

3 Runden á

„der

Aktion des Tages

Wie bereits angekündigt hast Du heute wieder die Chance, etwas zu gewinnen.

Und zwar verlosen wir einen Blenderbottle* (700 ml mit Blender Ball aus Metall).

So kannst Du Dir ganz einfach Dein After-Workout-Shake zusammenstellen.

Wenn Du mitmachen möchtest, kommentiere diesen Beitrag (NICHT BEI FACEBOOK) und schreib uns, was Du normalerweise für Deine Regeneration tust.

Da wir die Kommentare auf unserer Seite manuell zulassen, erscheint Dein Kommentar nicht sofort.

Es kann also ein paar Minuten dauern.

Der Gewinner wird im nächsten Türchen bis 12:00 Uhr bekannt gegeben.

Coaching & Pläne

* Die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links sind Empfehlungslinks. Kaufst du über einen solchen Link ein Produkt, unterstützt du damit unseren Blog. Wenn Du kaufst, bekommen wir nämlich eine kleine Provision - ganz ohne Mehrkosten für Dich. Mehr Infos findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Sharing is Caring - Teile den Beitrag doch mit deinen Freunden!
Opt In Image
Hol dir hier die Updates
Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse keinen neuen Artikel mehr

Unser Newsletter informiert Dich über unsere neusten Artikel, Blog-Updates und unsere Angebote. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie zu Deine Möglichkeiten der Abbestellung, erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung

Werde Patreon
Du kannst uns aber auch auf Patreon unterstützen und Dir damit exklusive Inhalte sichern.
Unterstütze uns HIER und hilfe uns dabei, unabhängige Inhalte zu schaffen, die Du Dir als Leser wünschst.

 

Über den Autor

Das Autorenbild

Früher hab ich immer gedacht „Sport ist Mord“, wenn in der Schule Ausdauerlauf oder – noch viel schlimmer – das „Sportfest“ angesagt war. Obwohl ich von mir nicht behaupten kann, per se unsportlich zu sein, habe ich dieses Potential selten genutzt. Inzwischen quäle ich mich freiwillig - und mit Spaß - jedes Mal aufs Neue zum Training.

29 Kommentare

  1. Avatarbild fuer Kommentar
    Regina Steven on

    Am liebsten lange schlafen, dann ist ausgiebiges Dehnen, Blackroll, ein gutes Essen und reichlich Trinken wichtig für mich.

  2. Avatarbild fuer Kommentar

    Zur Regeneration gibt’s bei mir meistens viiiel Schlaf, mindestens genau so viel Essen und auch ab und zu die Blackroll, meistens nach einer leichten Radeinheit :)

  3. Avatarbild fuer Kommentar

    Wandern, ich schnapp mir meine beide Hundedamen und ab in die Berge.
    Sollte es mal zu kalt sein dann geh ich ne Runde schwimmen… Das passt dann

  4. Avatarbild fuer Kommentar

    Dehnen, Faszienrolle und eiweisshaltige Kost mit Carbs kombiniert. Zum Frühstück etwas mehr Energie, als zum Abendessen.

  5. Avatarbild fuer Kommentar

    Regeneration… direkt nach dem Training O-Saft mit Kokoswasser, Salz, Traubenzucker, weitere noch dehnen und Blackroll. Wenn es die Zeit erlaubt IR-Kabine und chillen

  6. Avatarbild fuer Kommentar

    Regeneration… die findet bei mir meistens auf dem Sofa statt. Blackroll nutze ich meistens nur im Studio. Dehnen tu ich mich direkt nach den Einheiten.

  7. Avatarbild fuer Kommentar
    Anna-Lena Mattheis on

    Hallöchen,
    für meine Regeneration versuche ich mich öfter zu dehnen, Bäder zum entspannen, gutes Essen zu mir zu nehmen und nach knackigen Einheiten mir einen Shake zu machen. Allerdings in einem Shaker,in dem man besser umrührt statt shaked…

  8. Avatarbild fuer Kommentar

    Hallo Ihr Lieben,
    Meine Regeneration fängt mit einem Dehnungsprogramm an. Danach ist dann auch der Hunger da und ich gönne mir etwas zu essen. Irgendeine Kombi aus Gemüse, Tofu plus Kohlenhydrate. Wenn ich nicht kochen kann, gibts nen müsliriegel und Nüsse. Mit dem blender könnte ich mir halt auch einen Shake machen, was mir enorm viel Zeit sparen würde! Ich hab nämlich keinen. Also keinen shaker und keine Zeit

  9. Avatarbild fuer Kommentar
    Wildbaker on the run. on

    Meine Regeneration besteht aus Blackroll ein bisschen Stabiübungen und viel lesen.

  10. Avatarbild fuer Kommentar
    Ines naskrent on

    Guten Morgen :)
    Für meine Regeneration brauche ich auf jeden Fall viel Schlaf :D ansonsten wird nach dem Training viel gedehnt und ich wollte mir das Training mit der blackroll eigentlich angewöhnen. Hab auch gemerkt, dass viel trinken hilft, dass ich mich schnell wieder fit fühle

    Liebe Grüße

  11. Avatarbild fuer Kommentar

    Beid er Regeneration hab ich veschiedenen Methoden:
    -einfach eine Sportart sehr locker ausführen
    -Black Rol
    -Dehnen
    -Nichts tun

    :)

  12. Avatarbild fuer Kommentar

    Guten Morgen!

    Für meine Regeneration nutze ich Schlaf – viel Schlaf ;-) zumindest ist das immer mein Vorsatz und meine Uhr erinnert mich jeden Abend daran, alles auszuschalten (Handy etc.) und pünktlich die Kurve zu kriegen…

  13. Avatarbild fuer Kommentar

    Guten Morgen,
    Normalerweise schlagfe ich ganz viel um mich zu regenerieren, esse genug und lege zwei Tage nach einem harten Training nur entspannte Einheiten ein.

  14. Avatarbild fuer Kommentar
    Tobiad Lagemann on

    Ich regeneriere in erster Linie durch Schlafen, d.h. nach intensiven Trainingseinheiten lege ich mich für etwa eine halbe Stunde hin. Vorher wird eine Kleinigkeit (Toast, Joghurt o.ä.) gegessen, nach dem Schlaf gibt es dann mehr Essen.

  15. Avatarbild fuer Kommentar
    Marina Spari on

    Ich würde mich riesig über die Flasche freuen, da dies ein Grund wäre meine Plastikflaschen endlich „in Pension zu schicken“ :)

  16. Avatarbild fuer Kommentar

    Normalerweise gibt’s nach dem Fitti einen shake. Dafür wäre der Shaker perfekt geeignet. Nach Laufeinheiten gibt es entweder eine Runde auf dem Sofa oder eine heisse Badewanne.

  17. Avatarbild fuer Kommentar
    Jens Schmidt on

    Oh Regeneration kommt leider bei mir immer etwas kurz. Aber das möchte ich unbedingt ändern. Da es ja sehr wichtig ist für ein erfolgreiches Training. Und den Anfang könnte ich mit diese Blenderbottle machen.
    Schöne Grüße
    Jens

Hinterlasse einen Kommentar