#031 – Achtsamkeit – Tri it Fit Podcast

Nachdem wir uns in Folge 30 dem Thema Stress und dessen Bewältigung gewidmet haben, geht es diese Woche um die Achtsamkeit.

Ein Thema, dass für die Meisten – und vielleicht auch für Dich – erst einmal sehr esoterisch klingt.

Es geht bei Achtsamkeit aber auch zu einem großen Teil einfach nur um Konzentration.

Und genau diese Konzentration können wir für unser Training wunderbar nutzen.

Aber höre selbst:

Zusammenfassung:

Wie schon angesprochen wird Achtsamkeit sehr oft in einem eher esoterischen Zusammenhang gesehen.

Und tatsächlich ist das auch erst einmal nicht verkehrt, denn die Praxis der Achtsamkeit kommt primär aus dem Buddhismus.

Als Meditation wird die Achtsamkeit hier als Technik genutzt, um die eigenen Konzentration auf das Hier und Jetzt zu verbessern.

Und genau hier wird Achtsamkeit auch für uns Triathleten interessant, denn Konzentration können wir für unser Training gut gebrauchen.

 

Du möchtest uns unterstützen? - Hier erfährst Du, wie das geht:

UNTERSTÜTZE UNS

Ein Beispiel hierfür ist zum Beispiel das Techniktraining beim Schwimmen.

Oftmals wird hier bei ein Teilaspekt der Schwimmbewegung sehr genau geübt und erfordert daher einen gesteigerte Konzentration.

Dasselbe sollte auch beim Lauf-ABC der Fall sein.

Aber nicht nur bei solchen Übungseinheiten macht es Sinn, sich auf die Technik zu konzentrieren, sondern auch im eigentlichen Training.

Da das in vielen Situationen aber nicht so leicht ist, bedarf es – je nach Athlet – mehr oder weniger Übung.

Für den Einstieg bietet sich hierfür die einfachst Achtsamkeits-Übung an: Das Atmen.

Du hast hierfür immer alle Hilfsmittel dabei und kannst daher jederzeit und überall üben.

Auch Deine Umwelt spielt hierbei keine große Rolle, solange sie nicht direkt auf die einwirkt.

Genauer gesagt ist es kein Problem, wenn es um Dich herum laut oder hektisch ist.

Nur, wenn Dich gerade jemand anspricht oder Du schon in einem Gespräch bist, ist es nicht so einfach diese Übung zu absolvieren.

Denn Du musst Dich für die Atemübung voll auf Dich bzw. Deine Atmung konzentrieren, die Du in etwa so absolvieren kannst:

Setze Dich aufrecht hin, schließe die Augen und atme bewusst dreimal tief ein und wieder aus.

Damit hast Du den ersten Schritt getan.

Trainingspläne & Co

Über den Autor

Das Autorenbild

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.

Hinterlasse einen Kommentar