Browsing: Lottas Plauschbecken

Lottas Plauschbecken Kraulen lernen
0
Lottas Plauschbecken IX: Die Stunde der Wahrheit

Kann man nach fast 2 Jahren hilfloser Schwimmversuche behaupten: „Ich kann jetzt kraulen?“ Ist das utopisch? Ist das vermessen oder ist das eher ein Zeichen dafür, dass man ein hoffnungsloser Fall oder mindestens ein Spätzünder ist? Ich persönlich stelle mir diese Frage immer noch. Sie windet sich nicht mehr ganz…

Lottas Plauschbecken Lottas Plauschbecken: Die 1000 Meter Marke
2
Lottas Plauschbecken VII: Die 1000-Meter-Marke

1000 Meter auf dem Rad sind ein Kinderspiel. 1000 Meter zu Fuss sind auch keine nennenswerte Distanz. Aber 1000 Meter Freistil? Ein Ding der Unmöglichkeit! Oder? Ich habe größten Respekt vor Menschen, die das schaffen. Erst recht, wenn ich nebenbei erfahre, dass sie ja „nur 4 Kilometer“ im Training abspulen…

Lottas Plauschbecken Motivation aus Plastik - Lottas Plauschbecken
0
Lottas Plauschbecken VI – Motivation aus Plastik

Ich muss zugeben: meine Kraul-Lern-Mission hat mich ungemein viel Zeit gekostet. Um ehrlich zu sein vergingen sicher 2 Jahre vom Entschluss bis zu dem Punkt, an dem ich endlich das Gefühl hatte, dass der Knoten endlich geplatzt war. Eines vorweg: Auch wenn dieser Beitrag natürlich Schlüsse auf persönliche Fehler meinerweits…

Lottas Plauschbecken Links-Kraul-Schwäche
4
Lottas Plauschbecken V – Die Links-Kraul-Schwäche

Es gibt für jede komische Krankheit einen Namen: Menschen, die Probleme mit der Rechtschreibung haben, heißen zum Beispiel Legastheniker. Sie müssen sich bei der Orthographie keine Mühe mehr geben. Sie können ja nichts dafür. (Ich unterrichte im echten Leben Deutsch – ich darf so etwas sagen!) Wenn man nicht gescheit…

Lottas Plauschbecken Schwimmbad Lottas Plauschbecken
0
Lottas Plauschbecken IV: Der Schwimmbad-Blues

So ein Schwimmbad hat irgendetwas Abstoßendes an sich. Zumindest zeigt es sich meistens von seiner hässlichsten Seite, wenn ich mich zu einer Runde Planschen aufmache. Schon, wenn ich die Tür öffne, komme ich mir sprichwörtlich vor wie in einer – wie auch immer gearteten – Anstalt. Zuerst trifft mich ein…