Der passende Sport-BH für Triathletinnen – ultimative Kaufanleitung

Manchmal, wenn ich unfreiwillig andere Frauen beim Joggen beobachte, bekomme ich einen Schreck. Da hüpft und wackelt alles. Es gibt leider scheinbar immer noch Frauen, die die Wichtigkeit von einem Sport-BH unterschätzen.

Beim derzeitigen „No-Bra-Trend“ kann man nicht oft genug betonen, wie ungeheuer wertvoll dieses Kleidungsstück ist – ganz abgesehen von den alltäglichen Entscheidungen einer jeden Frau.

Und da Triathlon eine sehr herausfordernde Sportart für Deinen ganzen Körper ist, solltest Du Dich mit diesem Thema unbedingt auseinandersetzen, wenn Du es nicht schon längst getan hast.

Warum Du im Triathlon unbedingt einen Sport-BH brauchst

Der Sport-BH ist für Dich als Frau ein unverzichtbares Kleidungsstück – wenn nicht gar der wichtigste Ausrüstungsgegenstand im Triathlon.

Auch wenn er noch so klein ist und niemand ihn sieht, trägt er mehr Bedeutung als ein Rennrad oder ein fancy Trisuit, die man sieht.

Warum das so ist?

Nun ja.

Die weibliche Brust ist ein sehr empfindliches Körperteil.

Sie besteht größtenteils aus Fett, Drüsen, Bindegewebe und natürlich Haut.

Muskeln? Fehlanzeige!

Deshalb hat die weibliche Brust von sich aus wenig Halt und braucht dementsprechend besonders viel Unterstützung.

Laufen ohne Sport-BH?

Das macht sich besonders beim Laufen bemerkbar.

Bei jedem Schritt bewegen sich Deine Brüste nicht nur von oben nach unten, sondern auch von rechts nach links.

Je stärker der Aufprall bzw. je höher das Tempo, umso mehr ist das der Fall.

Im Alltag ist ein normaler BH da schon hilfreich, aber beim Sport reicht dessen Halt nicht aus.

Die Wissenschaftlerin Joanna Scurr hat 2010 in einer Studie herausgefunden, dass die Brüste von Läuferinnen sich ohne einen Sport-BH stark bewegen – und zwar 9 cm bei jedem Schritt!

Bei einer durchschnittlichen Schrittfrequenz von 165 Schritten pro Minute und einer Pace von 6 Minuten pro Kilometer sind das hochgerechnet schon an die 90 Meter.

Bei einem 10-Kilometer-Lauf legen die Brüste durch die horizontale und vertikale Bewegung dann schon fast einen ganzen Kilometer zurück!

Durch diese ständige Belastung kann das Unterhautgewebe der Brust dauerhaft geschädigt werden.

Über kurz oder lang drohen die Brüste zu erschlaffen.

Es können auch unschöne Dehnungsstreifen entstehen.

Ganz abgesehen von dem optischen Effekt – keine Frau wünscht sich vermutlich den berühmt-berüchtigten „Hängebusen“ – kann Laufen ohne Sport-BH auch zu Haltungsschäden, Verspannungen und Brust- oder Rückenschmerzen führen.

Reicht ein normaler BH beim Laufen nicht aus?

Die Fakten belegen also, dass die Brüste Unterstützung und Halt brauchen, damit keine bleibenden Schäden entstehen.

Ein Sport-BH kann den beschriebenen Effekt beim Laufen um bis zu 75% verringern, wohingegen ein normaler BH nur 38% der Bewegung auffangen kann.

Der starke Halt ist das schlagkräftigste Argument für einen Sport-BH.

Besonders ein starkes Unterbrustband ist hier entscheidend.

Abgesehen davon sind aber auch das Material, der Schnitt und Komponenten wie Verzierungen beim Alltags-BH von Nachteil.

Schlecht verarbeitete Nähte und Unebenheiten können beim Sport schnell scheuern.

Dünne Träger halten der Belastung nicht so gut stand oder schneiden, wenn sie zu kurz eingestellt sind, in die Haut.

Und im Gegensatz zum Sport-BH aus atmungsaktivem Material stauen sich im Alltag-BH die Hitze und Feuchtigkeit.

Das führt nicht nur zu unangenehmen Gerüchen, sondern kann auch das Wachstum von Pilzen oder Bakterien begünstigen.

Mit einem gescheiten Sport-BH kannst Du alle diese negativen Effekte vermeiden.

Brauchen nur Frauen mit großen Brüsten einen Sport-BH?

Diese Frage lässt sich ganz klar mit Nein beantworten.

Die oben genannten Zahlen bezogen sich auf ganz normale, sportliche Frauen.

In einer weiteren Studie wurden 21 Probandinnen mit Körbchengröße D untersucht. Bei ihnen war der Effekt auf dem Laufband beinahe doppelt so groß (Die Bewegung der Brüste bei jedem Schritt betrug 15 ± 4 cm.)

Für Frauen mit größerem Busen ist es also umso wichtiger, einen Sport-BH zu tragen.

Tu Dir also selbst den Gefallen und trage beim Lauf-Training und im Wettkampf immer einen Sport-BH – ganz egal ob mit kleiner oder großer Oberweite!

Sport-Top oder Sport-BH? Oder: wieviel Support ist bei welcher Sportart nötig?

Natürlich besteht ja ein Triathlon nicht nur aus Laufen.

Im Training absolviert Du auch andere Einheiten, insbesondere auf dem Rad oder im Schwimmbad.

Vielleicht machst Du ja auch noch ergänzendes Krafttraining, Yoga oder Athletiktraining, was ich Dir auf jeden Fall wärmstens empfehlen würde.

Auch bei den genannten Sportarten und Disziplinen bewegen sich die Brüste.

Natürlich ist die Belastung für die Brüste bei Sportarten, bei denen es keinen Aufprall oder ruckartige Bewegungen gibt, deutlich geringer als beim Laufen.

Daher gibt es auch viele Sport-Tops oder Bustiers, die nicht so so eng sitzen wie ein spezieller Sport-BH.

Ganz allgemein wird zwischen Low- und High-Impact-Sportarten unterschieden.

Je stärker der Aufprall (Impact) ist, umso mehr Unterstützung brauchen Deine Brüste logischerweise.

Dementsprechend werden die meisten Sport-Tops und Sport-BHs in eine der folgenden drei Kategorien einsortiert.

BezeichnungErklärungSportartHinweis
Low Impactgeringe Stützfunktion nötig, da nur langsame Bewegungenleichtes Yoga, Pilates nur bis Körbchengröße B
Medium Impactmittlere Stützfunktion nötig, da ab und zu auch Sprünge oder schnellere BewegungenWandern, Ski, Radfahren, Fitness, Klettern, Bouldern, Krafttrainingnur bis Körbchengröße C
High Impacthohe Stützfunktion/
starker Halt nötig, da ruckhafte Bewegungen und regelmäßige Aufprälle
Laufen, Crossfit, Tennis, Boxen, Fußball, Tanzenfür alle Körbchengrößen

Wie Du siehst, hängt die Wahl des Supports auch davon ab, welche Körbchengröße Du hast.

Je größer der Cup, umso mehr Unterstützung benötigen Deine Brüste generell.

Beim Yoga beispielsweise ist es okay, nur ein Sport-Top zu tragen, wenn Du kleine Brüste hast (bis Cup B).

Bei etwas größerer Oberweite solltest Du entsprechend den stärkeren Halt wählen.

Gleiches gilt fürs Rennradfahren draußen oder auf der Rolle.

Beim Mountainbiken kann – je nachdem, ob Du auch Schanzen hoch und runter springst oder unebene Waldwege herunterdonnerst – bereits ein guter Sport-BH mit mittlerem bis hohem Support Sinn machen.

Wenn Du allerdings funktionelles Krafttraining in Richtung Crossfit betreibst, bei dem auch Sprungübungen wie Burpees, Seilspringen o.ä. integriert sind, solltest Du auf jeden Fall „starken Halt“ wählen.

Für das Laufen, inclusive Lauf-ABC gilt wie oben schon erklärt immer „high support“ unabhängig von der Körbchengröße!

Was das Schwimmen angeht, muss hier der Wasserwiderstand berücksichtigt werden.

Diese spezielle Eigenschaft des Wassers dämpft Bewegungen ab, wodurch die Belastung niedriger ausfällt.

Daher ist es okay, beim Schwimmtraining nur einen Bikini oder Badeanzug zu tragen.

Welcher Sport-BH ist der richtige für Dich?

Kommen wir jetzt also zur Frage aller Fragen: Was macht einen guten Sport-BH aus? Oder woran erkennst Du, welcher zu Dir passt?

Hierbei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  • Größe
  • Schnitt und Form
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
  • Haltbarkeit/Langlebigkeit
  • Optik

Auch wenn Farbe und Form zuallererst ins Auge fallen, werden sie meistens überschätzt.

Klar möchte keine Frau ein Kleidungsstück tragen, das ihr nicht zusagt.

Aber einen Sport-BH nur zu kaufen, weil er gut aussieht, ist sicher die falsche Motivation – das gilt übrigens genau so auch für Laufschuhe.

Auf ein paar der oben genannten Aspekte möchte ich daher im noch eingehen.

Wie bestimmst Du die richtige Größe?

Natürlich sollte Dein Sport-BH Dir zuallererst passen.

Wie beim normalen BH für den Alltag gibt es auch beim Sport-BH Größenbezeichnungen nach Brustweite und Körbchengröße.

Wenn Du Deine Größe nicht kennst oder Du Dir nicht sicher bist, solltest Du unbedingt nachmessen. Es ist nämlich sehr wahrscheinlich, dass sich Deine Brüste im Laufe der Lebens verändern.

Durch Gewichtsabnahme können sie kleiner werden, durch eine Schwangerschaft an Volumen zunehmen.

Und selbst innerhalb des Zyklus kann es zu Schwankungen kommen und es fühlt sich vielleicht so an, als ob Deine Brüste wachsen.

Die Brust vermessen

Zum Messen empfehle ich Dir ein flexibles Maßband (wie zum Nähen).

Falls Du keins besitzt, kannst Du Dir auch mit einer Schnur behelfen, deren Länge Du dann an einem Lineal oder Zollstock feststellst.

Folgende Maße solltest Du nehmen:

  1. Unterbrustumfang: Dafür legst Du das Maßband (oder wahlweise die Schnur) direkt unterhalb der Brust einmal um den gesamten Brustkorb herum und liest die entsprechende Zahl ab.
  2. Brustumfang: Wiederhole den ganzen Vorgang, wobei Du das Maßband über die höchste Stelle der Brust legst (auf Höhe der Brustwarzen) und am Rücken über die Schulterblätter führst.

Der Unterbrustumfang bezeichnet die erste Zahl der Größenangabe.

Da die nur in 5er-Schritten angegeben wird, musste Du entsprechend auf- oder abrunden.

Bei einem Unterbrustumfang von 83-87 cm kannst Du also in der Regel Größe 85 wählen.

Die Körbchengröße (Cup) ergibt sich dann aus der Differenz aus den beiden gemessenen Werten.

Den Buchstaben für den Cup kannst Du dann aus der Tabelle entnehmen.

KörbchengrößeBrustumfang − Unterbrustumfang
Cup A12-14 cm
Cup B14-16 cm
Cup C16-18 cm
usw.immer weiter in Zweierschritten

Zur Veranschaulichung eine kleine Rechnung

Unterbrustumfang: 79 cm → aufrunden auf 80

Brustumfang: 93 cm

93 − 79 = 14 → BH-Größe 80B

Wenn Dein Brustumfang 93 und Dein Unterbrustumfang 79 beträgt, kommst Du also auf die BH-Größe 80B.

Welche Rolle spielen Passform und Schnitt?

Nachdem Du Deine exakte Größe bestimmt hast, geht es ans Anprobieren.

Dafür empfiehlt es sich immer, ein Sportgeschäft aufzusuchen, in dem es eine entsprechend große Auswahl gibt.

Bei Online-Käufen liegt man/frau ja öfter mal daneben. Den Stress mit dem Hin- und Rückversand kannst Du Dir sparen, wenn Du richtig „shoppen“ gehst.

Es kann auch immer mal vorkommen, dass Du zwischen zwei Werten liegst.

Und eine gleich große Körbchengröße bedeutet ja nicht, dass alle Brüste dieselbe Form besitzen.

Daher sind der Schnitt und die Passform nicht zu vernachlässigen.

Achte also beim Anprobieren auf Dein Gefühl und teste ruhig ein bisschen herum.

Ein passender Sport-BH sollte eng anliegen, ohne zu rutschen oder Dich einzuengen. Es sollten noch 1-2 Finger unter die Träger passen, damit sie nicht einschneiden.

Zeichen für zu großen Sport-BH

Zeichen für zu kleinen Sport-BH

  • Deine Brüste wippen stark, wenn Du auf und ab hüpfst
  • Der BH bewegt sich oder rutscht, wenn Du Dich nach unten beugst oder Deine Arme hebst
  • Die Träger oder das Unterbrustband schneiden ein bzw. hinterlassen Druckstellen
  • Die Haut quillt unter den Achseln oder oben aus dem BH heraus

Da natürlich nicht alle Mädels und Frauen gleich gebaut sind, musst Du eventuell ein bisschen rumprobieren.

Manche Modelle haben verstellbare Träger oder Unterbrustbänder.

Auf solche Sport-BHs solltest Du zurückgreifen, wenn das 0815-Standard-Modell nicht zu dir passt.

Ein paar Hinweise zur Passform:

  • Wenn Dein Unterbrustumfang im Verhältnis zur Körbchengröße sehr groß ist (z.B. 90A) solltest Du einen Sport-BH mit verstellbarem Unterbrustband wählen, da sonst die Cups nicht genug Halt geben oder anders herum das Unterbrustband stark einschneidet.
  • Bei Mehrfachverschlüssen sollte der BH in den mittleren Ösen gut passen, sodass Du eventuell später noch Anpassungen machen kannst.
  • Bei besonders hohen oder niedrigen Schultern empfehlen sich verstellbare Träger
  • Wenn Du extrem schmale Schultern hast, solltest Du X-förmige Träger wählen, damit diese beim Sport nicht herunterrutschen.
  • Je größer der Busen, desto breiter sollten auch die Träger sein. Sie geben mehr Halt als dünne Spaghetti-Träger.
  • Bei Brüsten, die stark unterschiedliche Größen haben, kommt evtl. ein Polster oder eine Spezialanfertigung in Betracht.

Worauf solltest Du bei der Anprobe Deines Sport-BHs noch achten?

Glückwunsch! Wenn der Sport-BH sitzt, hast Du schon mal das Gröbste hinter Dir!

Abgesehen von der Passform gibt es noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten, die Dir sonst eventuell erst im Laufe der Zeit auffallen.

Folgende Punkte solltest Du im Blick behalten:

  • Verarbeitung: Sind die Nähte alle gut „versteckt“? Gibt es keine Schilder, Rüschen oder Verzierungen, die später reiben könnten?
  • Mehrfachverschluss: Ist der Verschluss gut gepolstert? Andernfalls kann es zu Hautirritationen kommen.
  • atmungsaktives Material: Wenn Du sehr stark schwitzt, achte besonders darauf, ob es vorne eine Mesheinsatz gibt, der Feuchtigkeit schnell ableitet.
  • Nippel-Alarm: Wenn es Dir unangenehm ist, dass man evtl. Deine Brustwarzen durch den Sport-BH hindurch sieht, wähle lieber ein Modell mit Polstern.
  • Brustgurt: Wenn Du normalerweise mit Brustgurt läufst, solltest Du diesen natürlich mit zur Anprobe nehmen. So kannst Du sichergehen, dass er auch unter das Unterbrustband passt.

Sport-BH Kaufempfehlung: Diese Marken werden von anderen Frauen getragen

Falls Du in dem Sportgeschäft Deiner Wahl nicht fündig wirst, halte nach folgenden Marken Ausschau.

1. Anita

In unserer Community für Triathletinnen wurde dieses Modell empfohlen:

Letzte Aktualisierung am 9.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Modelle findest Du über diesen* Link.

Mehr Infos zur Marke findest Du auf der Webseite der Marke.

2. Shock Absorber

Zum Laufen ist vor allem dieses Modell geeignet:

Shock Absorber Damen Ladies Laufen BH Sport Uebung Non Slip Gepolstert Traegerriemen Weiss 30E
  • Damen Sport-BH
  • Stossdaempfend
  • Querliegenden 8 Design
  • Weiche nahtlose Innen
  • Rutschfeste gepolsterte Traeger

Letzte Aktualisierung am 9.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Modelle findest Du über diesen Link*.

Mehr Infos zur Marke findest Du hier.

3. Triumph

In unserer Frauen-Triathlon-Community wurde folgendes Modell hervorgehoben:

Letzte Aktualisierung am 9.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Modelle findest Du hier*.

Mehr Infos zur Marke gibt es wie immer auch auf der offiziellen Website.

Auf den jeweiligen Internetseiten kannst Du auch nach Größe, Farbe, Preis und zum Teil auch nach Sportart filtern.

4. Meine persönliche Empfehlung (für kleine Brüste)

Inzwischen haben aber auch die herkömmlichen Sportartikelhersteller wie Nike, Adidas & Co. verschiedenste Modelle mit wenig bis starkem Halt in ihrem Sortiment.

Ich persönlich habe schon manches ausprobiert, war aber nicht immer so zufrieden.

Da ich eine relativ kleine Körbchengröße habe (75A), ist es gar nicht so einfach, etwas Passendes zu finden.

Daher bin ich immer noch auf der Suche nach der perfekten Lösung.

Seit einiger Zeit nutze ich allerdings fürs Laufen einen Sport-BH von Decathlon, der vom Preis her unschlagbar ist, und einen von Craft für leichte Bewegung wie beim Yoga.

Vor kurzem habe ich mir auch einen Sport-BH von Shock-Absorber zugelegt, den ich gerade auf Herz und Nieren teste.

Pflegehinweise

Damit Du möglichst lange etwas von Deinem Sport-BH hast, solltest Du ihn natürlich auch pfleglich behandeln.

Dazu gehört es, Deine Funktionswäsche möglichst nach jedem Training zu waschen.

Schweiß kann die Fasern angreifen, was wiederum die Langlebigkeit beeinträchtigt.

Ansonsten empfiehlt sich bei Sport-BHs ein schonender Waschgang ohne Weichspüler.

Was die Temperatur angeht, sollte Funktionswäsche immer bei maximal 40°C gewaschen werden.

Der Sport-BH gehört nicht in den Trockner, sondern auf den Wäscheständer bzw. die Wäscheleine.

Fazit

Inzwischen sollte klar geworden sein, welche Bedeutung ein Sport-BH für Triathletinnen besitzt.

Er stützt das empfindliche Gewebe der Brust und kann darüber hinaus auch Schmerzen verhindern.

Bei den verschiedenen Triathlon-Disziplinen kann es – je nach Körbchengröße – angebracht sein, unterschiedliche Modelle mit mehr oder weniger starkem Halt zu besitzen.

Für die High-Impact-Sportart Laufen ist ein Sport-BH mit dem besten Support allerdings für alle Frauen ein Muss.

Ebenso gilt, dass Du ab Körbchengröße D sicherheitshalber immer die stärkste Unterstützung nehmen solltest.

Wenn die Größe und Passform geklärt sind, kannst Du auch auf nette weitere Aspekte wie Farbe und Form achten.

Ich wünsche Dir viel Erfolg auf der Suche nach dem Sport-BH und außerdem natürlich maximalen Spaß im Training.

Wenn Du noch weitere Tipps für speziell für Triathletinnen suchst, schau doch mal hier vorbei.

Ich würde mich freuen! ;)

Banner DIY-Triathlon
Coaching & Pläne von Tri it Fit
Banner für Newsletter

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen – natürlich ohne Zusatzkosten für Dich – und Du finanziere damit Tri it Fit ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie richten sich an gesunde Erwachsene, die keine (Vor)Erkrankungen aufweisen. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.

Über Lotta

Mit einem geisteswissenschaftlichen Studium war Lotta nicht gerade prädestiniert für eine sportliche Karriere. Aber sie hat den Triathlon quasi auf dem zweiten Bildungsweg kennengelernt und betreibt dieses Hobby nun mit sehr viel Ehrgeiz. Und als waschechte Historikerin hat sie das Recherchieren und Schreiben im Blut. Wenn sie nicht gerade trainiert oder bloggt, traktiert sie Schüler aus aller Welt mit Dativ und Genitiv!


Schreibe einen Kommentar