Fitnessübungen: Bankdrücken

Nachdem ich vergangenen Sonntag einen Wochenrückblick, mit meinem Trainingsprogramm geschrieben habe, ist mir einmal mehr aufgefallen, dass viel Erklärungen von Fitnessübungen im Netz nur schwer oder überhaupt nicht zu finden sind.

Was liegt da also näher, als sie selbst zu schreiben? Daher starte ich diese, wahrscheinlich sehr lange Reihe heute mit dem allseits beliebten Bankdrücken.

Zugegeben, die Übung findet man haufenweise erklärt. Aber ich wollte auch nicht gleich mit den kompliziertesten Units anfangen.

Jedenfalls handelt es sich hierbei auch um eine sehr bekannte Übung, womit mir die Beschreibung etwas erleichtert wird.

Primär trainierte Muskeln: Großer und kleiner Brustmuskel (Pectoralis)
Sekundär trainierte Muskeln: Deltamuskel und Trizeps
Hier gehts zu unserem Shop

Bankdrücken wird im liegen, auf der dafür vorgesehen Flachbank ausgeführt. Auf dem Rücken liegend wird die Hantelstange mehr als schulterbreit gegriffen.

Dabei ist es sicherer, wenn ihr den Daumen um die Stange, zu den anderen fingern hin zeigend, legt. Nun wird die Hantelstange langsam, bis sie diese leicht berührt, zur Brust gesenkt.

Wichtig ist dabei, dass ihr sie zum einen nicht ablegt und zum anderen bei diesem Vorgang einatmet.

Denn beim anschließenden Drücken solltet ihr ausatmen. In der Endposition solltet ihr die Arme nicht voll durchgestreckt haben.

Diese Übung kann mit drei verschiedenen Beinstellungen ausgeführt werden.

Mit den Füßen auf dem Boden, mit den Füßen auf der Bank abgestellt oder mit den Füßen (Knie 90 Grad angewinkelt).

Ihr werdet sehen, dass sich der Kraftaufwand zwischen diesen drei Varianten für den Oberkörper stark verändert.

Wenn ihr mit dieser Übung, oder allgemein erst mit Krafttraining beginnt, spielt das aufgelegte Gewicht absolut noch keine Rolle.

Übt lieber erst den Bewegungsablauf und verinnerlicht eine saubere Ausführung. Es nützt euch nichts, wenn ihr 80 kilo drücken könnt und dabei ständig die Hantel schief haltet.

Und auch auf dein Hohlkreuz solltet ihr zu Beginn verzichten. Diese Technik empfiehlt sich erst, wenn ihr eine starke Grundmuskulatur aufgebaut habt.

Ich hab auch noch ein ziemlich gutes Video gefunden:

Mehr Übungen findest du hier.

Sharing is Caring - Teile den Beitrag doch mit deinen Freunden!
Opt In Image
Hol dir hier die Updates
Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse keinen neuen Artikel mehr

Unser Newsletter informiert Dich über unsere neusten Artikel, Blog-Updates und unsere Angebote. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie zu Deine Möglichkeiten der Abbestellung, erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung

Werde Patreon
Du kannst uns aber auch auf Patreon unterstützen und Dir damit exklusive Inhalte sichern.
Unterstütze uns HIER und hilfe uns dabei, unabhängige Inhalte zu schaffen, die Du Dir als Leser wünschst.

 

Über den Autor

Das Autorenbild

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.

Hinterlasse einen Kommentar