Fitnessübungen: Push Ups

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Push Ups sind, und das muss hier eigentlich nicht weiter thematisiert werden, DIE Basic-Übung Nr. 1. Überall und zu jeder Zeit kann man mit dieser Übung trainieren. Und zwar von der Morgengymnastik zum wach werden, bis hin zum 30-Minuten-Crossfit-Workout. Zudem lässt sich die trainierte Muskulatur und damit der Schwierigkeitsgrad durch unterschiedliche Arm- und Beinstellung variieren. Dies gilt mehrheitlich für den primär trainierten Brustmuskel, wirkt sich aber auch auf die sekundär angesprochenen Muskelgruppen wie Trizeps und Schultermuskel aus.

In der Ausgangsposition für die Push Ups geht ihr auf die Knie und stützt euch mit den Händen etwas mehr als schulterbreit, aber auf Brusthöhe vom Boden ab. Zudem nehmt ihr die Knie nun vom Boden, sodas ihr euren Körper nur noch auf Händen und Zehenspitzen haltet.

Während der gesamten Ausführung solltet ihr darauf achten, dass Beine, Oberkörper und Kopf eine gerade Linie bilden. Weder sollte der Hintern weit nach oben gedrückt sein, noch sollte sich das Becken zum Boden neigen. Außerdem sollten die Arme in der Startposition nicht durchgedrückt sein.

Nun senkt ihr euren Oberkörper ab. Dabei wird die Spannung gehalten und ganz aus der Brustmuskulatur gearbeitet. Sobald eure Nase kurz vor dem Boden angelangt ist, drückt ihr den Oberkörper wieder in die Ausgangsposition zurück. Grundsätzlich beim Ablassen einatmen und beim Hochdrücken ausatmen. Viel Spaß beim Training mit den Push Ups.

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.