Rezept: Der schnelle Fleischküchleburger

Fleischküchle, oder auch gerne Frikadellen genannt, sind eigentlich der Vorläufer der heute viel weiter verbreiteten Burgerbratlingen und wird hier heute zum Fleischküchleburger. Eigentlich gibt es auch wenig unterschiede, was die Zutaten betrifft. Für manche von uns sind sie aber auch einfach Kindheitsessen. Daher gibt es auch viele verschieden Familienrezepte. Das hier verwendete ist ein typisch Schwäbisches.
Für zwei Fleischküchleburger braucht ihr:
zwei Proteinbrötchen
200g Rinderhack
1/2 rote Zwiebel
1 Ei
Salz
Pfeffer
Kräuter der Provence
frische Petersilie
selbst angemachten Hüttenkäse
Salatblätter, Tomatenscheiben, Zwiebelringe oder anderes Gemüse zum belegen.
Senf
Und dann gehts eigentlich ziemlich schnell. Rinderhack mit der sehr klein geschnittene Zwiebel, dem Ei und den Gewürzen vermengen und zu zwei großen Fleischküchle formen. Mit Butter in einer Pfanne ca. 10 Minuten anbraten. Damit sie nicht anbrennen regelmäßig wenden. Dabei aber drauf achten, dass sie nicht auseinanderfallen.
Sobald das Fleisch durch ist, könnt ihr alle Zutaten, wie vom klassischen Burger bekannt, in die Brötchen schichten und genießen. Bon Appetit.
Mehr Rezepte findest du HIER.
Sharing is Caring - Teile den Beitrag doch mit deinen Freunden!
Opt In Image
Hol dir hier die Updates
Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse keinen neuen Artikel mehr

Unser Newsletter informiert Dich über unsere neusten Artikel, Blog-Updates und unsere Angebote. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie zu Deine Möglichkeiten der Abbestellung, erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung

Werde Patreon
Du kannst uns aber auch auf Patreon unterstützen und Dir damit exklusive Inhalte sichern.
Unterstütze uns HIER und hilfe uns dabei, unabhängige Inhalte zu schaffen, die Du Dir als Leser wünschst.

 

Über den Autor

Das Autorenbild

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.

Hinterlasse einen Kommentar