Rezept: Frühstücksmuffin – Müsli To Go

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Der Frühstücksmuffin ist eigentlich der Blueberry-Müsli-Protein-Muffin 2.0. Wir haben noch ein bisschen mehr mit den Zutaten experimentiert und auch die Zubereitung etwas verändert, um das gute Stück noch besser zu machen.

Das Ergebnis ist tatsächlich ein Muffin, der ein ganzes Frühstück vereint (wenn man vom Kaffee absieht). Ganze Apfelstücke, Bananenstücke und auch ein paar Nüsse dürfen da natürlich nicht fehlen.
Für 12 Mal Frühstück braucht ihr also:
2 Bananen
1 Apfel (ca. 150g)
100g Blaubeeren
2 Eier
150 g Proteinpulver
100 g Müsli
50 g Studentenfutter
100 g Magerquark
ca. 200 ml Milch
300g Mehl
1 1/2 Packungen Backpulver
40 g Kakaopulver (das zum Backen)
Als Erstes schält ihr die Bananen, schneidet sie in kleine Stücke und gebt sie in eine Schüssel. Auch den Apfel schneidet ihr in kleine Würfel und gebt ihn zu den Bananen. Anschließend kommen noch die Blaubeeren und das Proteinpulver dazu. Verrührt das Ganze gut und stellt die Masse dann zur Seite. So ziehen die Früchte noch etwas Süßungsmittel aus dem Pulver.
Dann nehmt ihr eine zweite Schüssel, gebt das Mehl und das Backpulver hinein und verrührt auch das gut. Anschließend gebt ihr die Eier, das Müsli, den Magerquark, das Studentenfutter und das Kakaopulver hinzu. Verrührt das Ganze so gut es geht. Dann hebt ihr die Früchtemischung vorsichtig unter und gebt mindestens 200 ml Milch hinzu. Falls der Teig zu fest oder klumpig wird, könnt ihr auch noch mehr Milch hinzugeben. Am Ende sollte der Teig eine zähflüssige Masse sein, die gut in die Muffinformen zu füllen ist.
Was das Müsli und den Magerquark angeht, könnt ihr allerdings auch etwas variieren. Was ihr an Magerquark mehr hinzugebt müsst ihr eben am Müsli sparen. Allerdings wird der Teig (und wahrscheinlich auch der Muffin am Ende) etwas flüssiger bzw. nicht ganz so fest wie man das erwartet. Wer aber mehr Eiweiß möchte, kann das Rezept an dieser Stelle gut abwandeln.
Zum Backen füllt ihr den Teig noch in die Muffinformen und gebt sie dann für ca. 25 Minuten bei 180 Grad (Ober-Unterhitze) in den vorgeheizten Ofen.
Danach noch abkühlen lassen und fertig ist der Frühstücksmuffin.

Und falls ihr auch noch Kaffee drin haben wollt, einfach mal versuchen, die Milch durch Kaffee zu ersetzen 😉

Mehr Rezepte findest du HIER.

Das ganze haben wir noch einmal zum Ausdrucken:

Rezept: Frühstücksmuffin – Frühstück To Go

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Kochzeit: 30 Minuten

Gesamtzeit: 1 Stunde

Menge: 12

Rezept: Frühstücksmuffin – Frühstück To Go

Zutaten

  • Für 12 Mal noch mehr Frühstück braucht ihr also:
  • 2 Bananen
  • 1 Apfel (ca. 150g)
  • 100g Blaubeeren
  • 2 Eier
  • 150 g Proteinpulver
  • 100 g Müsli
  • 50 g Studentenfutter
  • 100 g Magerquark
  • ca. 200 ml Milch
  • 300g Mehl
  • 1 1/2 Packungen Backpulver
  • 40 g Kakaopulver (das zum Backen)

Zubereitung

  1. Als Erstes die Bananen schälen, zusammen mit dem Apfel in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Anschließend die Blaubeeren und das Proteinpulver dazugeben, verrühren und zur Seite stellen.
  3. In eine zweite Schüssel das Mehl und das Backpulver geben und verrühren.
  4. Die Eier, das Müsli, den Magerquark, das Studentenfutter und das Kakaopulver hinzufügen und verrühren.
  5. Danach die Früchtemischung vorsichtig unterheben und noch 200 ml Milch dazugeben.
  6. Zum Backen den Teig noch in die Muffinformen geben und sie dann für ca. 25 Minuten bei 180 Grad (Ober-Unterhitze) in den vorgeheizten Ofen geben.
  7. Danach noch abkühlen lassen und fertig ist der Frühstücksmuffin.
https://tri-it-fit.de/fruehstuecksmuffin/

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.