Rezept: Unser allerliebstes Grillgemüse

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Nicht nur für die Vegetarier unter uns ist Grillgemüse eine gängige Mahlzeit auf Barbecues. Ob als Alternative oder als Ergänzung zum Steak, erfreut es sich allgemeiner Beliebtheit. Schon mit wenigen Zutaten lässt sich eine bunte Mischung aus Vitaminen so anrichten, dass kaum einer widerstehen kann. Denn das Auge isst bekanntlich mit. Üppiger – und gehaltvoller – kann man das Grillgemüse je nach Kühlschrankfüllung durch Zugabe von Feta, Pilzen oder anderen Gemüsesorten wie Mais immer noch gestalten. Dann empfiehlt es sich allerdings, es in nicht ganz so rauhen Mengen in sich hineinstopfen.

Für zwei große Portionen benötigt man:

1 Zwiebel
1 mittelgroße Zuchini
200g Cherrytomaten  (schmecken besonders aromatisch, jede andere Art passt aber auch)
1 Paprika, vorzugsweise gelb (wegen der farblichen Varianz)
1 große Karotte
etwas Öl
frische Thymianstengel
Alufolie

Tomaten, Zuchini, Parika, Karotte und Zwiebel waschen und gegebenenfalls schälen, bzw. entkernen. Dann alles in kleine Würfel schneiden. Etwas Öl auf zwei große Stücke Alufolie geben. Jeweils die Hälfte von jedem Gemüse und der Zwiebel auf je eine Alufolie tun. Zuletzt einen frischen Thymianstengel drauflegen, die Alufolie zuklappen und ab auf den Grill mit dem Ganzen. Bei guter Hitze sollte das Grillgemüse innerhalb von 15 Minuten durch sein. Vor dem Verzehr, den Thymianstengel wieder herausnehmen.

Suchst du noch mehr Rezepte? Dann schau doch mal in unser Archiv.

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Früher hab ich immer gedacht „Sport ist Mord“, wenn in der Schule Ausdauerlauf oder – noch viel schlimmer – das „Sportfest“ angesagt war. Obwohl ich von mir nicht behaupten kann, per se unsportlich zu sein, habe ich dieses Potential selten genutzt. Inzwischen quäle ich mich freiwillig jedes Mal aufs Neue zum Training. Da ich inzwischen beruflich Halbwüchsige domptiere, schadet es ohnehin nicht, sich fit zu halten...

  • Was passiert denn mit der anderen Hälfte des Gemüses?

    • Hallo Sven,

      Besten Dank für deinen Kommentar. 🙂 Die zweite Hälfte kommt auch in ein großes Stück Alufolie. 😀 War ein Missverständnis unsererseits. Wir hoffen das Grillgemüse schmeckt dir so gut wie uns.

      Schöne Grüße