Jahresrückblick 2015

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Das Jahr neigt sich nun aber sicher dem Ende zu und so ist es auch für uns an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Was gab es Neues, was haben wir erreicht und was ist unverändert für uns geblieben? Die üblichen Fragen in einem Jahresrückblick eben. Aber auf, mit und um Tri it Fit hat sich einiges getan.

Denn Anfang des Jahres ist die Seite, damals noch als typischer Blog auf Blogger, zu WordPress umgezogen. Mehr schlecht als recht entpuppte sich dieser Umzug zum Einen als großer Schritt in Sachen Design und erweiterter Möglichkeiten. Zum Anderen aber auch als technisch wenig durchdacht und vorbereitet. Daher nahm die Arbeit an der Seite in der ersten Hälfte 2015 mehr Zeit in Anspruch, als möglicherweise nötig war.
Nach einer weiteren Überarbeitung im Spätsommer wurde es allerdings wesentlich leichter für uns und wir konnten uns vermehrt den Inhalten widmen. Besonders, weil wir endlich mit dem Design unserer Seite zufrieden waren.

Wir?

Aber wer ist eigentlich mit „wir“ gemeint? Die wohl größte Veränderung in diesem Jahr. Ich hab tatsächlich jemanden gefunden, der für Sport eben soviel übrig hat wie ich und dann auch noch meine Trainingszeiten erträglich findet. Also bin ich seit Anfang des Jahres nicht mehr der einzige Kopf hinter Tri it Fit. Und mit Lotta kam neuer Wind in die Seite. Mehr Input, andere Blickwinkel, neuer Wind im Training und natürlich auch mehr Diskussionen über Themen, Layout, Projekte oder Blödsinn. Rundum eben mehr von allem, vor allem Spaß.

Ihr!

Diese Veränderungen haben dann auch dazu geführt, dass die Zahl unserer Leser mehr und mehr angestiegen ist. Das hing natürlich auch mit einigen unserer Partner zusammen, die uns Unterstützung und Equipment zur Verfügung gestellt haben und uns damit mehr Möglichkeiten eröffnet haben.
Wir haben uns über jeden einzelnen Kontakt, seitens der Leser, Partnerseiten oder auch Kooperationspartnern, sehr gefreut. Es ist schön zu sehen, dass ihr immer mehr werdet. 🙂

Food

Auch an der Futterfront gab es 2015 einige Experimente, und natürlich auch neue Erfahrungswerte. Nach Low-Carb haben wir uns ein paar Monate mit Paleo-Ernährung befasst. Keine weiter verarbeiten Produkte zu essen macht natürlich schon irgendwie Sinn. Wer weiß denn heute schon genau, was wo drin ist, oder? Aber günstig und zeitsparend war diese Art der Ernährung nicht, weshalb unsere Suche nach der passenden Ernährung auch 2016 sicher noch weiter gehen wird.

Sport

Aber das wichtigste dürfen wir natürlich nicht vergessen: Den Sport. Davon gab es im vergangenen Jahr nämlich mehr als genug. Auch, wenn die Wettkämpfe 2015 nicht ganz so reichlich gesät waren, gab es doch die eine oder andere Laufveranstaltung. Darunter auch zwei Hindernisläufe, die uns allerdings nicht wirklich überzeugen konnten.
Im Gegensatz dazu hat uns allerdings Crossfit endgültig überzeugt. Nicht nur, weil es sich um eine Sportart handelt, die einen über die eigenen Grenzen hinaus führt. Sondern viel mehr, weil sie sich mit dem ganzen Körper befasst, ein umfassendes Trainingsprogramm verlangt und einen starken gesundheitlichen Aspekt beinhaltet. Fit und gesund zu sein geht eben ziemlich gut mit Crossfit. Idealerweise eben mit den drei Triathlondisziplinen kombiniert. Seit Kurzem quälen wir uns also mehr und mehr auch mit WODs, befassen uns mit Körperhaltung und Motorik.

So gehen wir also fitter und mit einem noch größeren Erfahrungsschatz in Sachen Fitness aufs neue Jahr zu und sehen zufrieden und mit etwas Stolz auf ein ereignisreiches Jahr 2015 zurück. Wir haben uns über jeden einzelnen Like, jeden Kommentar, jede Anmerkung und vor allem über euer Interesse sehr gefreut und hoffen, auch nächstes Jahr viel Neues und Interessantes für euch parat zu haben.

Guten Rutsch und ein frohes neues Jahr,

Schorsch und Lotta

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.