>> Die Anmeldung zum DIY-Triathlon ist geöffnet. Sichere Dir Deinen Startplatz HIER <<

Kann jeder einen Ironman schaffen? – Basiswissen Triathlon

Einen Ironman schaffen doch eigentlich nur Verrückte. Oder wer sollte einen so verrückten Wettkampf auch sonst in Angriff nehmen?

Tatsächlich fragen sich aber natürlich nicht nur Verrückte, ob nicht jeder einen Ironman schaffen kann.

Damit Du Dir darüber keine Gedanken mehr machen musst, klären wir hier für Dich die Frage:

Kann jeder einen Ironman schaffen?

Direkte Frage, direkte Antwort: Ja!

Aber wie Du Dir sicher denken kannst, gibt es da ein paar Einschränkungen – die ausführiche Antwort.

Ein Ironman ist definitiv eine große Herausforderung

Und um gleich ein paar Einwänden zu begegnen: Es gab auch schon Triathleten, die mit zwei Beinprothesen einen Ironman gefinisht haben.

Ganz grundsätzlich würde ich also behaupten, dass 99% aller Menschen einen Ironman schaffen können.

Um die 3,8 km Schwimmen, die 180 km Radfahren und die 42,2 km Laufen jedoch überstehen zu können, braucht es eine gute Vorbereitung.

Und hier gibt es ganz große Unterschiede!

Nehmen wir mal an Du bist letztes Jahr schon einen Marathon gelaufen, fährst regelmäßig über 100 km mit dem Rad und kannst dazu noch relativ gut Kraulen, bist Du näher am Ziel, als andere.

Bist Du also extrem fit, kannst Du Dich in 6 Monaten auf einen Ironman vorbereiten. Vorausgesetzt, Du verletzt Dich im Training nicht.

Bist Du aber bis heute eher unsportlich gewesen, selten Rad gefahren und noch nie mehr als 5 km gejoggt, sieht die Sache anders aus.

Dein Körper ist schlicht nicht auf die Belastung vorbereitet und würde Dich nur höchst unwahrscheinlich bei einem Ironman ins Ziel bringen.

In diesem Fall wirst Du ca. 4 bis 6 Jahre brauchen, um einen Ironman absolvieren zu können.

Ja ich weiß, viele können das viel schneller und natürlich wird Dir das auch von manchen Medien und Trainern erzählt.

Es geht immer schneller

Fakt ist aber, dass Du damit nur das Risiko von teils schwerwiegenden Verletzungen stark erhöhst und nach Deinem Finish vielleicht für den Rest Deines Lebens nicht mehr so fit bist.

Ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen:

Erst einmal musst Du Dein Herz-Kreislauf-System verbessern und ausbauen.

Und dann muss sich Dein Bewegungsapparat an die Belastung gewöhnen. Bänder, Sehnen und Gelenke benötigen aber teilweise mehr als 5 Mal so lange.

Daher passiert es nicht selten, dass Atheleten und Athletinnen sich zwar fit fühlen, dennoch aber ihren Körper überlasten.

Das endet nicht selten in einer Verletzungsspirale, die einen Start am Ende völlig zunichte machen kann.

Die ausführliche Antwort auf die Frage lautet also:

Jeder kann mit der richtigen Vorbereitungszeit und dem richtigen Training einen Ironman schaffen.

Mehr Infos dazu findest Du auch in diesem Artikel zum Thema Ironman werden.

Alternativ kannst Du natürlich auch gerne in unseren Triathlon Podcast reinhören.

Triathlon Podcast Tri it Fit Coaching

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen - natürlich ohne Zusatzkosten für Dich - und Du finanziere damit Tri it Fit ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie richten sich an gesunde Erwachsene, die keine (Vor)Erkrankungen aufweisen. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.


Triathlon Podcast
Tri it Fit Coaching
Avatar for Schorsch
Über Schorsch

Schorsch ist Trainer, Co-Founder, Redakteur und Buchautor hier bei Tri it Fit und beschäftigt sich seit 2015 mit allen Themen rund um Triathlon. Seit über 20 Jahren sportlich aktiv hilft er heute anderen dabei, ihre Ziele im Sport zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar