Kinesio-Tape im Test – Welches Tape ist das Beste?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Kinesio-Tape ist besonders bei Profisportlern in den letzten Jahren immer beliebter geworden und wird auch von Hobbyathleten vermehrt eingesetzt. Besonders im Sommer sieht man mehr und mehr Menschen mit den bunten Bändern auf der Haut. Dementsprechend groß ist das Angebot mittlerweile geworden. Selbst in Drogerien und bei Discountern kann man Kinesio-Tape mittlerweile bekommen. Wie gut die einzelnen Tapes sind, muss jedoch jeder selbst herausfinden.

Um dir das etwas zu erleichtern habe ich aus der Not eine Tugend und aus einem schmerzenden Knie in der Marathon-Vorbereitung einen kleinen Test von fünf Tapes gemacht und werde dir im folgenden meine Erfahrungen schildern.

Was ist eigentlich Kinesiologie?

Zunächst einmal möchte ich jedoch die Frage klären, was hinter dem Begriff Kinesiologie steckt. Falls du gleich zum Test willst, gehts HIER entlang.

Kinesiologie ist eine ganzheitliche alternative Heilmethode, die ihren Ursprung in der Chiropraktik hat. Ihr liegt die Annahme zugrunde, dass Muskelspannung eine Rückmeldung über den funktionellen Zustand des gesamten Körpers liefert.

Über sogenannte Muskeltests wird bei Beschwerden eine Diagnose durchgeführt und anschließend die Therapieform bestimmt.

Das Kinesio-Tape

Eine dieser Therapieformen ist das Massieren der blockierten Muskulatur. Diese wird beim Kinesio-Tape mit einer stützenden Wirkung bei (Gelenk)verletzungen verbunden.

Das Tape wurde so entwickelt, dass es durch den Stretch, das Auseinander Ziehen, im geklebten Zustand wie eine Dauermassage wirkt. Darüber hinaus kann es, quasi als flexibler Verband bei Verletzungen stützen und dem Athleten dennoch eine gewisse Bewegungsfreiheit ermöglichen.

Nun ist es jedoch so, dass es bis jetzt weder für die Wirkung der Kinesiologie noch für die des Kinesio-Tape einen wissenschaftlichen Nachweis gibt. Gleichwohl muss ich an dieser Stelle auch erwähnen, dass sich meine Knieprobleme mit dem Einsatz des Tapes in der Vorbereitung auf den Berlin-Marathon verflüchtigt haben.

Wie wurde getestet!

Wie schon angesprochen habe ich durch eine Unachtsamkeit beim Krafttraining Probleme mit dem rechten Außenband am rechten Knie bekommen. Da diese mit einer Senkung der Belastung nicht in den Griff zu bekommen waren, habe ich zum erst einmal eine Tape-Rolle, die schon ewig bei uns rumlag, getestet.

Ausgehend von der folgenden Anleitung habe ich damit also eine »Dauermassage« angelegt und das Knie gestützt.

TRUETAPE: Knie Außenseite Tapinganleitung

Tape dein Knie ganz einfach mit Hilfe unseres ausführlichen Anleitungsvideos für die Knie Außenseite. Du brauchst für diese Applikation 2 TRUETAPE Precutstreifen. Das Tape verläuft von der Unterschenkelaußenseite über die Problembereiche am äußeren Knie und weiter entlang der Oberschenkelmuskulatur in Richtung Hüfte.

So habe ich über Monate immer wieder die verschiedenen Tapes beim Laufen, Schwimmen, Radfahren und natürlich auch im Alltag getragen. Dabei habe ich den Schmerz im Knie, wie schon erwähnt recht schnell in den Griff bekommen.

Um jedoch bis zum Marathon nichts zu riskieren, und natürlich auch, um weiter testen zu können, habe ich noch bis vor kurzem weiter getapet.

Das Ergebnis sieht wie Folgt aus

Klicke auf die Tabelle, um sie zu vergrößern

Body Concept D-Tape

Das Tape von Body Concept war das erste Tape, dass ich als Stütze für mein Knie verwendet habe. Vor langer Zeit mal beim Aldi gekauft hat es trotz langer Lagerung gleich zu Beginn gut geklebt.

Die beiliegende Klebeanleitung habe ich allerdings nicht genutzt, da ich direkt auf das eben gesehene Video bei Youtube zurückgegriffen habe. Es gibt noch eine ganze Menge anderer Videos von den unterschiedlichsten Accounts, die du für jedes beliebige Körperteil finden kannst.

Ob die gute Klebeeigenschaft nun der langen Lagerung geschuldet war, kann ich nicht sagen. In der Wirkung nachgelassen hat es jedenfalls nicht. Ich war mit diesem Tape eigentlich rundum zufrieden. Es ist etwas ärgerlich, dass man es in jeden Fall selbst zuschneiden muss.
Denn wenn man die Ecken nicht abrundet, geht das Tape bei Berührungen mit Kleidung richtig schnell ab.

Bei abgerundeten Ecken und etwas Erwärmen mit dem Fön, was ich übrigens bei allen Tapes versucht habe, hat das Tape von Body Concept* fast eine ganze Woche lang gehalten.

Kinesio-Tape vom DM

Tape Nummer zwei im Kampf gegen die Knieschmerzen. Das beim Aldi gabs nicht mehr und jenes vom DM war preislich ähnlich günstig. Auch bei diesem muss man sich die Streifen selbst zuschneiden, da es nur am Stück erhältlich ist.

Die Klebeeigenschaften waren fast so gut, wie beim ersten. Was außerdem für das Tape spricht, ist der Preis. Wenn du ne Menge Tape brauchst und/oder sparen möchtest, kann ich dir auf jeden Fall zu diesem Tape raten.

Dass es ohne Tape-Anleitung kommt und nach einiger Zeit schon ausfranst, sind verkraftbare Nachteile, die man bei diesem Preis in Kauf nehmen kann, wenn man möchte. Die stützende und massierende Wirkung wird dadurch nicht beeinträchtigt.

fit+ Vital vom Müller

Auch hier handelt es sich um ein Produkt aus der Drogerie / dem Discounter und hat daher ebenso Vorteile beim Preis. Dennoch waren die Klebeeigenschaften gut und der Halt vergleichsweise lang gegeben.

Allerdings zeigte sich nach dem Schwimmen am ersten Tag schnell, dass es ausfranst und sich am Rand etwas ablöst. Das sorgte allerdings nicht dafür,

Leicht ausgefranstes Tape vom Müller

dass die das Tape ganz abgelöst hat.

Weiterer Nachteil war, dass es keine Materialangaben auf der Verpackung gab. Bei Unverträglichkeiten ist das auf jeden Fall ein Ausschlusskriterium. Auch die Tape-Anleitung hätte größer ausfallen dürfen.

Elyth Kinesio-Tape

Hier gibt es nicht viel zu sagen. Das Tape hat absolut nicht gehalten. Beim ersten Tragen ging es während des Lauftrainings ab und beim zweiten Versuch sogar davor schon.

Möglicherweise verträgt sich meine Haut damit auch nicht. Aber ich hab mir vom Fachmann sagen lassen, dass entweder alle oder keine halten.

Von diesem Nachteil abgesehen fühlt sich das Tape sehr leicht und weich an. Das Tragegefühl war daher

Nach wenigen Stunden löst sich das Elyth Tape ab

überraschen gut. Über die Stützfunktion, die bei den oben beschriebenen Tapes gut bis sehr gut war, kann ich hier leider nichts sagen.

Auch der verhältnismäßig hohe Preis spricht eher nicht für das Tape von Elyth*.

Truetape

Wohl der »coolste« unter den Tape-Herstellern und auch das Tape, das mir in den letzten Monaten immer wieder über den Weg lief.

Allerdings musste ich bis zur Messe beim Berlin-Marathon warten, um mir das Tape* nicht im Internet bestellen zu müssen. Bedeutet: Zu dem Preis kommen meist noch Versandkosten dazu. Dafür bekommt der Käufer aber auch eine Metalldose zur Aufbewahrung dazu.

Der Tragekomfort ist durch das Material spürbar anders, als bei den anderen Tapes. Auch der Stretch scheint stärker zu sein. Truetape schreibt etwas von 180-190%.

Schön ist auch, dass das Tape in 20 vorgeschnittenen Streifen kommt, bei denen die Enden ideal abgerundet sind. Aber auch hier muss man selbst mit der Schere abrunden, wenn man kürzere Streifen benötigt.
Auch die Vielzahl der Tape-Video ist ein großes Plus, das man natürlich auch mit den anderen Tapes nutzen kann.

Im Vergleich zu den wesentlich günstigeren Tapes habe ich leider auch die Erfahrung gemacht, dass es sich teilweise schneller löst. Über meinen Marathon hat es super gehalten und fühlte sich auch super leicht an. Aber beim letzten Tapen klebte es, an den Stellen, an denen man das Tape übereinander klebt – quasi auf den Streifen und nicht auf der Haut – eher schlecht.

Das mag ein Einzelfall gewesen sein. Allerdings ist mir so etwas mit den ersten drei Tapes nicht passiert.

Hier gehts zu unserem Shop

Fazit

Daher sehen meine Tipps so aus:

  • In der Wirkung am besten ist das Tape von Body Concept* und die 40 Cent pro Meter mehr lohnen sich allemal
  • Das Tape vom DM* ist mein Preis-Leistungs-Sieger. Super günstig und dafür echt gut
  • Willst du ein richtig leichtes Tape, das sich auch in der Sporttasche gut aufbewahren lässt und vielleicht nicht so ewig lange halten muss, empfehle ich dir Truetape*

Außerdem: Ich ich konnte bei keinem getesteten Tape Hautprobleme feststellen.

Zusätzliche Tipps

Als Empfehlung zur Verwendung kann ich dir außerdem empfehlen, das Tape immer nur auf saubere Haut aufzukleben. Sie sollte nicht verschwitzt sein und auch nicht eingecremt. Auf fettiger Haut hält das Tape nämlich absolut nicht!

Außerdem rate ich dir, Tape immer ein paar Stunden vor dem Training aufzukleben. 

Bei fast allen Tapes wurde die Klebefähigkeit erheblich gemindert, wenn ich sie erst kurz vor der Trainingseinheit geklebt hatte.

Oh und das die Farben einen beruhigenden oder aktivierenden Effekt haben, ist mir in den ganzen Wochen nicht einmal aufgefallen. Ich habe das Kinesio-Tape einfach nach Geschmack gekauft 😉

Hast du noch Fragen? Oder selbst ein paar Erfahrungen mit Kinesio-Tape? Dann ab in die Kommentare damit.

*Affiliate Link

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.

  • Hallo das ist ein Test

  • Thomas Knauer

    Hallo Schorsch,

    wie verwende Truetape und habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht. Ich habe aber auch schon KT Tape benutzt. Dieses Tape gibt es vorgeschnitten mit abgerundeten Ecken und
    in einer Aufbewahrungsbox.

    Viele Grüße

    Thomas

    • Hallo Thomas,
      besten Dank für deinen Kommentar. Ich bin mit Truetape auch ohne Probleme den Berlin-Marathon gelaufen. Es hat sich sehr leicht angefühlt und trotzdem gut geholfen. Mir ist es aber bei weiteren Test auch passiert, dass es sich schon am nächsten Tag abgelöst hat. Ohne Schwimmen und ohne Training. Das ist mir bei den günstigeren nicht passiert.
      Benutzt du Tape Spray?
      KT Tape hab ich mir auch gleich noch aufgeschrieben. Schätze, wenn das so weiter geht, muss ich einen zweiten Testlauf machen 😉
      Sportliche Grüße
      Schorsch

      • Thomas Knauer

        Hallo Schorsch,
        nein, ich benutze kein Tape Spray. Ich achte nur darauf, dass die Stellen gut rasiert und fettfrei sind. Dann hat das Tape bei mir immer gut gehalten.

        Sportliche Grüße

        Thomas

  • Das ist gut zu wissen. Falls mir das mal über den Weg läuft werd ich es direkt testen 😉

  • Floh

    Moin Schorsch, wir haben auch schon ein paar Tapes ausprobiert und uns auf der FIBO eine Rolle Rocktape besorgt. Das ist zwar etwas teurer aber wir haben festgestellt, dass das um Längen besser hält als die vom Discounter. Und das gibt es in vielen coolen Designs.

    Für den Einsatz im Sport braucht Mal halt gut haltendes Tapes.

    Egal ob billig oder teuer, ist das Tape eine gute Sachen und wir haben die Erfahrung und kann echt helfen. Besser als unnötiges Schmerzmittel.

    Viele Grüße

    Floh

    • Hey Floh,
      besten Dank für deinen Kommentar. Hab das Tape natürlich gleich gegoogelt und die haben echt ne große Auswahl an Designs. Von Truetape gibt es auch eine ähnliche Reihe.
      Wie beschrieben haben bei mir allerdings die günstigen Tapes wesentlich besser gehalten, das von Body Concept hat teilweise fast eine Woche lang gehalten. Wie lange hält das von Rocktape bei euch?
      Beste Grüße
      Schorsch