Laufschuhe in der Waschmaschine waschen – Top oder Flop?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Oder: Kann man seine Laufschuhe ganz einfach in der Waschmaschine waschen? Eine Frage, die nicht nur mich persönlich schon länger beschäftigt. Das jedenfalls habe ich bei der Recherche zu diesem Artikel in Erfahrung bringen können. Unzählige Forenbeiträge und Artikel haben sich diesem Thema schon gewidmet und eine große Bandbreite an Informationen und Lösungen zutage gefördert.

Ich werde hier also das Rad nicht neu erfinden. Dennoch macht es Sinn, pro und contra in einem Artikel zusammenzufassen und damit Klarheit zu schaffen über die Verträglichkeit von Laufschuh und Waschmaschine. Zudem dachte ich, dass ein kleiner Selbstversuch nicht schaden kann.

Was passiert also, wenn die Laufschuhe in der Waschmaschine landen?

Natürlich wollte ich nicht zum absoluten Härtetest übergehen und hab die Schuhe (ein altes ausgemustertes Paar) nur mit einem 30-Grad-Programm für Wolle gewaschen. Nachteil daran war, dass die Schuhe beim Waschen regelmäßig an das Türglas der Waschmaschine geschlagen haben. Ein Geräusch, als würde die Maschine gleich auseinanderbrechen. Vorteil war aber, dass die Schuhe danach sehr angenehm nach Wollwaschmittel gerochen haben. Zudem waren sie sauber(er) und nicht kaputt. Das spricht also für eine Waschmaschinenverträglichkeit von Laufschuhen.

36 Grad Körpertemperatur

Dass die Maschine den Schuhen schaden kann, wird ja gerne auf die Temperaturen beim Waschen zurückgeführt. Allerdings gibt es zum einen Kaltwaschprogramme und zum anderen ist die Temperatur der Füße in den Schuhen eben höher als 30 Grad. Wer im Sommer und/oder bei Hindernisläufen mit den Schuhen unterwegs ist, setzt seine Schuhe also einer höheren Belastung aus, als das die Waschmaschine machen würde.

Warum Waschen?

Warum man die Schuhe überhaupt waschen sollte, ist jedoch die andere Frage! Denn Gebrauchsgegenstände sind natürlich einer gewissen Verschmutzung ausgesetzt und besonders helle Schuhe bleiben selten lange so. Darüber hinaus lassen sich Laufschuhe sehr gut von Hand reinigen. Nach dem Laufen einfach mit einem nassen Lappen abwischen oder mit einer Schuhbürste vom Dreck befreien und schon sehen sie fast wie neu aus.

Hier liegen aber auch die Tücken der Laufschuhreinigung. Wer seine Schuhe nach einem Lauf reinigt und feucht in eine Tüte oder einen Schrank packt, verhindert eine gute Trocknung. Das wiederum sorgt dafür, dass die Laufschuhe schnell nach Schweiß riechen oder sich möglicherweise Bakterien darin breitmachen.

Wer die Schuhe also direkt nach dem Lauf reinigt, sollte darauf achten, dass sie danach gut trocknen können. Am besten geht das in gut belüfteten Räumen oder mit Zeitungspapier in den Schuhen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Schuhe von Zeit zu Zeit mit einem Desinfektionsspray oder Schuhdeo einsprühen.

Geht also doch?

Um die Schuhe jedoch einmal komplett durchzuspülen, ist die Waschmaschine auf jeden Fall eine Option. Dabei sollte allerdings nur ein sehr schonendes Waschprogramm gewählt und nur wenig Waschmittel verwendet werden. Denn genau da liegt das Problem. Die Chemikalien im Waschmittel können tatsächlich unter Umständen eine „Gefahr“ für die Laufschuhe, bzw. für die verarbeiteten Materialien und Kleber darstellen.

Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, wäscht seine Schuhe lieber mit der Hand und ohne Reinigungsmittel. Eine Zwischenlösung könnte natürlich auch ein Waschgang ohne Waschmittel in der Maschine sein. Wer seine Schuhe aber immer direkt nach dem Laufen mit der richtigen Bürste* säubert und gut trocknen lässt, kann auf jede weitere Reinigungsakten getrost verzichten. Laufschuhe sind ja auch zum Laufen da und nicht zum gut aussehen, oder?

Hat dir unser Artikel gefallen?

*Affiliate Link

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.