NCT-Lauf 2015 – Laufend gegen den Krebs

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Am vergangenen Freitag fand der vierte NCT-Lauf am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberger statt. Die aufmerksamen Leser unter euch haben schon vor einigen Wochen mehr über diesen Lauf erfahren. Allen anderen sei diese Benefizveranstaltung noch einmal kurz vorgestellt.

Das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen in Heidelberg ist das erste KrebszentrumNCT4, dass mit einen fachübergreifenden Ansatz Maßstäbe setzt. Der NCT-Lauf ist allerdings „nur“ eine Spendenaktion für innovative klinische Forschung. Jeder Teilnehmer setzt dabei auch alleine mit seiner Teilnahme ein Zeichen gegen Krebs. Darüber hinaus kann natürlich jeder mit seiner Anmeldung auch noch einen Extrabeitrag spenden. Besonders ist allerdings, dass man mit jedem gelaufenen Kilometer, oder besser gesagt mit jeder gelaufenen Runde, zusätzlich für eine weitere Spende sorgt. Denn für jede absolvierte 2,5 km Runde, die mit ihrer Kürze für alle zu bewältigen ist, fördert ROCHE eben jene innovative klinische Forschung mit 2,50 Euro. Und das ist doch Motivation genug, oder?

NCT5Da ich letztes Jahr leider etwas spät am NCT war und bis zum Start etwas Stress hatte, wollte ich dieses Jahr etwas früher anreisen. Also war ich 1,5 Stunden vor dem Start um 18:00 Uhr vor Ort, hab meine Startnummer abgeholt und meinen Rucksack abgegeben. Alles in Ruhe und ohne Hektick. So hatte ich auch Zeit, mir das Treiben und die Teilnehmer genau anzuschauen. Einmal mehr wurde mir bewusst, wie groß die Bandbreite der Athleten bei diesem Lauf ist. Vom ambitionierten Amateur bis hin zu Krebspatienten mit Gehilfe sind alle vertreten. Und natürlich ist es bewundernswert, wenn gute Läufer 30 km in den drei Stunden die der Lauf dauert, abspulen und damit für 30 Euro Spendengeld sorgen. Aber wirklich motivierend sind jene, die sich mit ganz anderen Voraussetzungen durch eine, zwei oder drei Runden kämpfen.

So auch Alex von den Athletes for Charity. Vor einigen Jahren wurde bei ihm währendNCT6 eines kleinen chirurgischen Eingriffs ein Tumor entdeckt. Seitdem hat er mehr als ein Duzend OP’s über sich ergehen lassen müssen und dabei sein rechtes Bein eingebüßt. Dennoch war er dieses Jahr am Start und hat sein Ziel von drei Runden auch erreicht. Eine beeindruckende und unglaublich motivierende Leistung, wenn ihr mich fragt!

Ich muss dazu sagen, dass ich auf die Athletes for Charity letztes Jahr beim NCT-Lauf aufmerksam geworden bin. Ich sah die T-Shirts und habe mich nach dem Lauf dann im Internet schlaugemacht. Und da ich der Meinung bin, dass sich Sport einfach wunderbar mit einem guten Zweck verbinden lässt, habe ich Marco (einen weitereren A4Cler) kurzerhand NCT7angeschrieben. Vielleicht könnte Tri it Fit die A4C in irgendeiner Form unterstützen dachte ich mir. Leider hat es dann aber bis zum diesjährigen NCT-Lauf gedauert, bis wir uns persönlich getroffen haben. Diese Begegnung machte den Lauf dann noch mehr zum Highlight, als er das eh schon ist und ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr wieder gemeinsam laufen können.

Mit dieser Motivation habe ich dann tatsächlich versucht, die vollen 3 Stunden zu laufen. Als ich letztes Jahr am Start war, habe ich mich wegen eines Wettkampfs eine Woche später noch etwas geschont. Da ich dieses Jahr darauf aber keine Rücksicht nehmen musste, hab ich schon im Vorfeld über meine LaufleistungNCT9 nachgedacht. Da beim NCT-Lauf ja jeder laufen kann, soviel er möchte, sollte man sich schon ein eigenes Ziel setzen. Und das waren bei mir dann eben theoretisch 27,5 km. Praktisch wurden es leider nur 25. Immerhin aber meine Bestmarke, was die Strecke angeht und damit bin ich absolut zufrieden. Auch wegen der netten Kontakte, die man auf der Strecke knüpfen kann.

Nach einer Dusche, etwas Flüssigkeit und ein paar netten Gesprächen ging es dann mit einem Umweg über die lokale Burgerbraterei wieder gen Heimat. Hatte ich mir aber auch mehr als verdient. 😉

NCT8Und für das nächste Jahr ist der Lauf auch wieder fest eingeplant. Dann vielleicht mit einem Tri it Fit Team?! Und natürlich mit den Jungs von A4C. Ich freu mich jetzt schon drauf.

Oh und es gibt noch keine offiziellen Zahlen aber es scheint als hätte der Lauf mehr als 50.000 Euro an Spenden eingebracht.

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.