Rezept: Quarkbrötchen in drei Variationen

Wer als Sportler und Fitnessfreak so wie wir ständig auf der Suche nach gesunden Lebensmitteln und Gerichten ist, der findet in diesen Quarkbrötchen die ultimative Lösung. Schnell gemacht, klasse für unterwegs und mit den richtigen Inhaltsstoffen ideal für jeden Sportler.

Denn mal ehrlich:

Wie oft hast du schon in der Mittagspause nach einem gesunden Snack mit viel Protein gesucht und bist dann doch bei etwas Fettigem hängen geblieben?!

Eben. Also ab in die Küche.

Quarkbrötchen in drei Variationen

Für den Grundlagenteig für 6-7 Quarkbrötchen brauchst du:

  • 300 g Magerquark
  • 200 g Haferflocken
  • 2 Eier
  • Etwas Milch
  • 1 Pk Backpulver

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verrühren.

Wer kann sollte die Haferflocken vorher im Mixer zerkleinern.

Wer keinen Mixer hat sollte zu den zarten Haferflocken greifen.

Da der Teig für die Quarkbrötchen ziemlich klebring ist, würde ich ein Rührgerät empfehlen.

Je nach Variation kommen noch andere Zutaten in den Teig.

 

Du möchtest uns unterstützen? - Hier erfährst Du, wie das geht:

UNTERSTÜTZE UNS

1. Variante: Käse

Um die Quarkbrötchen deftig und lecker zu machen einfach noch Salz, Pfeffer und eine Hand voll (oder auch zwei) geriebenen Käse in den Teig geben.

Wer mag, kann natürlich auch noch Speck dazu geben und alles verrühren.

Den Teig portionieren und auf einem Backblech mit Backpapier verteilen.

Da die Brötchen beim Backen aufgehen solltest du etwas Platz zwischen den Teigstückchen lassen.

Anschließend kommen die Quarkbrötchen für 20 – 25 Minuten bei 170 Grad (Ober- Unterhitze) in den vorgeheizten Ofen.

Quarkbrötchen in verschiedenen Variationen

2. Variante: Schoko

Bei dieser Variante kommen Wahlnüsse, Schokostreußel und Rosinen in den Teig.

Zudem Salz und Pfeffer weg lassen und ggf. Zucker zugeben.

Die Backzeit ändert sich nicht.

Quarkbrötchen in verschiedenen Variationen

3. Variante: Beeren

Wie der Name schon verrät kommen in diese Quarkbrötchen einfach Beeren in den Teig.

Wer zu tiefgefrorenen greift bekommt noch etwas mehr Beerensaft in die Brötchen.

Wer mehr auf frische steht muss auf diesen Effekt verzichten, bekommt damit aber auch zuckerfreie Quarkbrötchen.

Optional können natürlich auch noch Kokosraspeln, Schokostreusel oder andere Süßungsmittel zugegeben werden.

Zudem können die Quarkbrötchen auch mit Streusel, Beeren oder Nüsse dekoriert werden.

Quarkbrötchen in verschiedenen Variationen

Weiter leckere Gerichte findest du in unserem Rezeptearchiv.

Merken

Sharing is Caring - Teile den Beitrag doch mit deinen Freunden!

Willst Du mehr für Dein Training?

Dann melde Dich bei unserem kostenlosen Newsletter an und hol Dir mit Tri it Fit+ unsere Trainingspläne und unser Stabi-Ebook ab.

HER DAMIT!


Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie sind für gesunde Erwachsene gedacht, die älter als 18 Jahre sind. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.

Über den Autor

Das Autorenbild

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.

2 Kommentare

    • Avatarbild fuer Kommentar

      Hey Michael,
      da haben wir in unserem Spam-Ordner tatsächlich noch nen Kommentar von dir gefunden! Tut uns wirklich sehr leid. Keine Ahnung, wie der da rein geraten ist. Hast unser neustes Vollkornbrot oder das voll Fette Low-Carb-Brot auch schon probiert?
      Beste Grüße
      Schorsch

Hinterlasse einen Kommentar