Rollentrainer mit Direktantrieb – Die besten Modelle im Überblick

Besonders mit zunehmend schlechtem Wetter im Herbst beginnen viele Triathleten – und sicher auch einige Rennradfahrer – nach dem passenden Rollentrainer mit Direktantrieb zu suchen.

Wie bei so vielen Ausrüstungsgegenständen ist auch die Auswahl bei Rollentrainern recht groß.

Doch Rollentrainer ist nicht gleich Rollentrainer.

Es gibt freie und feste Rollentrainer, »einfache« nur mit Widerstand und smarte Rollentrainer.

Was die Technik und die Trainingsmöglichkeiten angeht, sind die Direkttrainer – ebenso immer smart – die am besten ausgestatteten Modelle.

Falls Du erst einmal mehr über Rollentrainer wissen möchtest, kannst Du Dir in diesem Artikel einen Überblick verschaffen.

Rollentrainer mit Direktantrieb

Direkte Rollentrainer haben im Gegensatz zu anderen Rollentrainer mehrere Vorteile, weshalb sich eine Anschaffung für Athleten, die viel drinnen trainieren wollen, lohnen kann.

Der erste Vorteil ist, dass die Geräuschkulisse der Rollentrainer mit Direktantrieb wesentlich geringer ist als bei anderen Trainern.

Bei einer Lautstärke um die 70 Dezibel sind die Trainer ungefähr so laut, wie eine normale Unterhaltung.

Ein weiterer Vorteil besteht im Direktantrieb, bei dem das Rad auf die Kassette des Rollentrainers gespannt wird.

So wird der Widerstand beim Fahren direkt über die Kassette übertragen und muss nicht mehr als Druck auf das Hinterrad ausgeübt.

Außerdem muss beim direkten Rollentrainer nur das Hinterrad ausgebaut werden, um das Rad auf der Rolle nutzen zu können.

Ist in der Übergangszeit dann das Wetter mal entsprechend schön, kann das Rad auch schnell wieder straßentauglich gemacht werden.

Sind die Rollentrainer zusätzlich steuerbar, kann mit einer Trainingssoftware relative realistisch trainiert werden.

Tacx Flux 2

Der Tacx Flux 2 ist die Weiterentwicklung des Flux bzw. des Flux S und kommt mit einigen Verbesserungen daher.

So hat der Rollentrainer mit Direktantrieb mehr Watt, eine genauere Leistungsmessung und kann eine größere Steigung simulieren.

Darüber hinaus läuft der Flux 2 sehr leise und bietet sich mit unter 60 db für jede Mietwohnung an, in der die Nachbarn sonst alles hören.

Und wer Wert auf ein cooles Design legt, wird hier mit dem blauen Lichteffekt, den man mittlerweile von Tacx kennt, nicht enttäuscht.

Fakten Flux 2

  • 2000 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad wiegt 7,6 kg
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+ FE-C/Bluetooth smart
  • Steigung: Maximal 16%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als 3% Abweichung
  • Freilauf: Shimano/Sram 8 bis 11-fach + Campa kompatibel
  • Achtung: Trainer ist nicht fürs Specialized SCS-System ausgelegt

 

Den Tacx Flux 2 kannst Du über diesen Link bestellen.*

Tacx Neo 2T

Der Neo 2T ist die aktuelle Version des Topmodells von Tacx, die mit einigen Verbesserungen aufwarten kann.

Der Trainer kommt komplett montiert, was die erste Nutzung sehr vereinfacht.

Bei einem Preis weit über 100o Euro wäre aber – neben den montierten Beinen – auch eine vormontierte Kassette wünschenswert.

Steckadapter und Schnellspanner sind im Paket aber dennoch enthalten.

Zudem wartet der Neo 2T mit Flexibilität auf, da er sich ein paar Grad nach rechts und links neigen lässt.

Zusammen mit einer simulierten Beschleunigung bei Abfahrten und dem Rütteln bei Kopfsteinpflaster entsteht ein sehr realistisches Fahrgefühl.

Ein besonderes Feature ist jedoch die Eigenversorgung.

Der Neo 2T braucht keine externe Stromversorgung, denn er kann die benötigte Energie aus der Trittbewegung des Fahrers generieren.

Fakten Neo 2T

  • 2200 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad ist virtuell und kann bis zu 125 kg simulieren
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+, ANT+ FE-C/Bluetooth smart
  • Steigung: Maximal 25%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als +/- 1% Abweichung
  • Freilauf: Shimano/Sram 8 bis 11-fach + Campa kompatibel
  • Achtung: Trainer ist nicht fürs Specialized SCS-System ausgelegt

Den Tacx 2T kannst Du über diesen Link kaufen.*

Elite Suito

Der Elite Suito ist der neuste Rollentrainer mit Direktantrieb von Elite und sortiert sich bei Preis und Leistung eher im unteren Segment ein.

Dabei muss er sich aber vor den anderen Trainern nicht verstecken, denn der Suito hat seine ganz eigenen Vorteile.

Erstens kommt der Trainer schon komplett montiert ins Haus.

Und zweitens ist er so schmal, dass er einfach unters Bett geschoben werden kann.

Das stabile Stahlgestell macht den Trainer auch bei zahllosen Sprints und harten Einheiten zu einem langjährigen Begleiter.

Fakten Elite Suito

  • 1900 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad wiegt 3,5 kg
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+ FE-C/Bluetooth
  • Steigung: Maximal 15%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als +/- 2,5% Abweichung
  • Freilauf: Shimano/Sram 10/11-fach
  • Extra: Kassette inklusive

Den Elite Suito bekommst Du über diesen Link*.

Elite Direto X

Der Elite Direto X ist der Nachfolger des Direto, der einige »Schwachstellen« des Vorgängers hinter sich lässt.

Die Genauigkeit der Wattmessung wurde von +/- 2% auf +/- 1,5% verbessert.

Zusätzlich bietet der Direto X einen stärkeren Widerstand, womit sich höhere Steigungen simulieren lassen.

Darüber hinaus soll der Rollentrainer mit Direktantrieb noch leiser laufen, als der Vorgänger.

Fakten Elite Direto X

  • 2100 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad wiegt 4,2 kg
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+ FE-C/Bluetooth Smart
  • Steigung: Maximal 18%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als +/- 1,5% Abweichung
  • Freilauf: Shimano/Sram 10/11-fach
  • Steckachsen können mit Adapter genutzt werden

Der Direto X von Elite kannst Du Dir über diesen Link bestellen*.

Elite Drivo II

Der Elite Drivo II zeichnet sich durch einen relativ festen Stand und leises Laufverhalten aus.

Hinzu kommt, das der Trainer wenig Vibrationen an den Boden abgibt und somit für eher hellhörige Mietwohnungen geeignet ist.

Mit seinem schweren Schwungrad und der starken Motorbremse sorgt der Elite Drivo II für eine beeindruckendes Fahrgefühl.

Darüber hinaus gilt er mit einer minimalen Messtoleranz zu den genauesten Rollentrainern auf dem Markt.

Fakten Elite Drivo II

  • 2100 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad wiegt 6 kg
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+ FE-C/Bluetooth Smart
  • Steigung: Maximal 24%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als +/- 0,5% Abweichung
  • Freilauf: Shimano/Sram 10/11-fach
  • Adapter für nahezu alle Achsstandards
  • Extra: Eine Pedalkraft-Analyse, die es ermöglicht, am idealen Tritt zu arbeiten

Den Drivo II von Elite findest Du über diesen Link*.

„Unterstütze

Kinetic R1

Der Kinetic R1 zeichnet sich besonders durch ein authentisches Fahrgefühl »wie auf der Straße« aus.

Durch zwei Elastometer, die über den Füßen den Rollentrainers verbaut sind, ist der Trainer samt eingespanntem Rad sehr beweglich.

Somit sind mit dem R1 seitliche Neigungen von bis zu 15% möglich.

Außerdem bietet auch dieser Trainer einen Betrieb ohne Netzteil, den man zum Beispiel vor einem Rennen zum Aufwärmen nutzen kann.

Fakten Kinetic R1

  • 2000 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad wiegt 6,3 kg
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+ FE-C/Bluetooth Smart
  • Steigung: Maximal 20%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als +/- 3% Abweichung
  • Freilauf: Shimano/Sram 9/10/11-fach
  • Adapter für Campa vorhanden
  • Extra: Das große Schwungrad sorgt für ein angenehmes Fahrgefühl

Den Kinetic R1 kannst Du Dir hier bestellen.*

Saris H3

Der Saris H3 wird als der leiseste Rollentrainer mit Direktantrieb beworben und ist tatsächlich angenehm leise.

Was die Dezibelangaben betrifft, weichen diese jedoch nicht so stark von den anderen Trainern ab.

Möglicherweise werden beim Saris H3 besonders Vibrationen vermieden.

Ein großer Nachteil ist das Design, welches die Nutzung mancher Achse nicht zulässt (wie im Video zu sehen).

Fakten Saris H3

  • 2000 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad wiegt 9 kg
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+ FE-C/Bluetooth Smart
  • Steigung: Maximal 20%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als +/- 2% Abneigung
  • Freilauf: Shimano/Sram 10/11-fach

Den Saris H3 online Kaufen.*

Wahoo Kickr

Auch der Kickr von Wahoo gehört zu den Rollentrainer mit Direktantrieb, die wenige Minuten nach dem Entpacken einsatzbereit sind.

Der Kadenzmesser ist nicht integriert, weshalb man je nach Zusatzgadgets nicht alle Geräte (Puls- oder auch ein extra Wattmesser) gleichzeitig miteinander verbinden kann.

Ansonsten bietet der Kickr ein sehr gutes Fahrgefühl und durch die einklappbaren Füße lässt sich auch dieser Trainer leicht und platzsparend verstauen.

Fakten Wahoo Kickr

  • 2200 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad wiegt 7,25 kg
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+ FE-C/Bluetooth Smart
  • Steigung: Maximal 20%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als +/- 2% Abweichung
  • Freilauf: Shimano/Sram 8/9/10/11-fach
  • Kompatibel mit Campa
  • Kadenzmesser liegt separat bei
  • Extra: eine 11fach-Kassette liegt bei

Den Kickr 4.0 bekommst Du über diesen Link.*

Wahoo Kickr V5 2020

Neuerungen des Kickr V5:

  • Kickr AXIS Füße für mehr Bewegung.
  • Integrierter Kickr direkt connect Port
  • Automatische Kalibrierung

Wahoo Kickr Core

Der Wahoo Kickr Core ist quasi die günstigere Variante des Kickrs, kann es aber dennoch mit diesem aufnehmen.

Obwohl das Schwungrad leichter ist als das beim Kickr, steht der Kickr Core diesem im Fahrgefühl kein bisschen nach.

Auch die geringere Wattzahl ist im Gegensatz zum Kickr nicht wirklich zu spüren.

Was die Geräuschkulisse angeht, ist auch der Kickr Core mit Sicherheit ohne Probleme in einer Mietwohnung einsetzbar.

Fakten Wahoo Kickr Core

  • 1800 Watt maximaler Widerstand
  • Schwungrad wiegt 5,4 kg
  • elektromagnetische Bremse/Widerstand
  • ANT+ FE-C/Bluetooth Smart
  • Steigung: Maximal 16%
  • Genauigkeit der Leistungsmessung: weniger als +/- 2% Abweichung
  • Freilauf: Shimano/Sram 8/9/10/11-fach

Den Kickr von Wahoo bekommst Du hier.

Direkttrainer mit Scheibenbremsen

Ein ziemlich undurchsichtiges Thema bei Direktrainern ist die Nutzung von Fahrrädern mit Scheibenbremsen.

Das betrifft zwar meist nur jene Athleten, die mit einem Rennrad auf der Rolle fahren, soll hier aber dennoch kurz erwähnt werden.

Leider ist das Thema nicht so einfach zu erklären, da es scheinbar für jeden Hersteller bzw. für jedes Modell eine andere Lösung gibt.

Was wir Dir mit Sicherheit empfehlen können, sind die Schnellspannachsen von Tacx, die für Trainer mit Direktantrieb gedacht sind.

Das wäre einmal die T2835:

Angebot
Tacx Unisex-Adult T2835 Neo/Flux Steckachsen-Adapter-Set 142x12mm, schwarz, One Size, Einheitsgröße
  • Der Tacx Flux S Smart Direct-Drive Trainer ist die verbesserte Version des kultigen Flux Smart und...
  • genau und leistungsstark!

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Und die T2840:

Angebot
Tacx Unisex-Adult T2840 Neo/Flux Steckachsen-Adapter-Set 135x10mm, schwarz, One Size, Einheitsgröße
  • Standalone-Training
  • Schalter an der Bremse mit 7 Stufen
  • auch mit 29-Zoll-MTBs kompatibel
  • Skyliner T2590 optional erhältlich Bedienelement nur bei T2600 und T2650 im Lieferumfang

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auf Anfrage hat Wahoo uns mitgeteilt, dass der KICKR Core und der KICKR mit allen aktuellen und gängigen Renn- und Triahtlonrädern mit Scheibenbremsen Kompatibel sind.

Für alle anderen Hersteller können wir bis Dato leider noch nichts genaues sagen.

Aber wir empfehlen Dir, einfach beim Hersteller anzufragen.

Idealerweise sind den Trainern schon entsprechende Distanzringe oder Adapter beigelegt.

Andernfalls bekommst Du ggf. einen vom Support zugeschickt.

Fazit

Die Qual der Wahl besteht natürlich auch hier.

Die Frage vor dem Kauf sollte immer darauf abzielen, was Du von einem Rollentrainer mit Direktantrieb erwartest.

Denn, um ehrlich zu sein, fährt wahrscheinlich kaum ein Hobbyathlet Steigungen um die 20% und mehr.

Und auch was die Wattmessung betrifft, sind Abweichungen von 2 bis 3 Prozent für Otto-Normalverbraucher kaum ausschlaggebend.

Für viel Hobbyathleten sind Aspekte wie Lautstärke, Kompatibilität zum eigenen Rad und die Größe des Trainers wichtiger.

Selbstverständlich ist auch der Preis ein großer Faktor.

Wenn Du nicht auf dem Weg zum Profi bist, tut es daher vielleicht auch ein Modell unter 1000 Euro.

Aber auch hier gilt: Alles kann, nichts muss.

Falls Du lieber Deinen einfachen Rollentrainer Smart machen möchtest, findest Du hier eine Anleitung.

Tri it Fit Coaching

Sharing is Caring - Teile den Beitrag mit Deinen Freunden!

Willst Du mehr für Dein Training?

Dann melde Dich bei unserem kostenlosen Newsletter an und hol Dir mit Tri it Fit+ unsere Trainingspläne und unser Stabi-Ebook ab.

HER DAMIT!

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie sind für gesunde Erwachsene gedacht, die älter als 18 Jahre sind. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.


Oder abonniere unseren Telegram Kanal

Telegram Kanal


*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen - natürlich ohne Zusatzkosten für Dich - und Du finanziere damit Tri it Fit ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

About Author

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit Krafttraining gings übers Joggen und Radfahren zum Triathlon, den er mittlerweile nicht nur als Athlet betreibt. Mit einem abgeschlossenen Masterstudium schreibt er nun seit Jahren auf Tri it Fit professionell über alle Themen des Triathlonsports. Darüber hinaus ist er auch als Trainer und Buchautor tätig.

Comments are closed.

HOL DIR JETZT KOSTENLOSE TRAININGSPLÄNE UND UNSER GRATIS STABI E-BOOK

ZUSÄTZLICH GIBTS UNSEREN GRATIS NEWSLETTER 
Anmelden
close-link