Triathlongeschichte – Wer hats erfunden?

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Wer kennt das nicht: Man lebt irgendwo oder geht einem bestimmten Hobby nach, ohne sich Gedanken über die Ursprünge oder die Geschichte der Gegend, bzw. der Tätigkeit zu machen. Genauso verhält es sich bei mir mit der Triathlongeschichte. Jahrelang hab ich mich in der Triathlon-Szene rumgetrieben und mich nie gefragt, wer Triathlon eigentlich erfunden hat. Da war irgendwas mit Ironman in den 70ern auf Hawaii, oder? Die Wissenslücke wird sich für mich und für dich direkt schließen. Denn im Folgenden werde ich mich damit befassen, woher Triathlon eigentlich kommt und wer ihn erfunden hat.

Triathlongeschichte – Die Anfänge

Wie so oft in der Geschichtsschreibung ist es auch hier sehr schwer einen bestimmten Zeitpunkt ausfindig zu machen, an dem eine oder mehrere Personen die Idee für eine bestimmte Sache hatten. Logisch erscheint bei der Triathlongeschichte jedoch ein Zeitpunkt, welcher nach der Erfindung des Fahrrads lag. Möglich scheint auch, dass man sich bei der Kombination der Sportarten vom antiken Fünfkampf inspirieren lies.

Glaubt man französischen Zeitungen aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert, scheint die Sportart als »les Trois Sports« das erste Mal erwähnt zu werden. Damals handelte es sich jedoch um eine Kombination aus Laufen, Radfahren und Rudern, die in einem Vorort von Paris in Wettkämpfen ausgetragen wurde. In den Anfangsjahren scheint auch im Triathlon der Begründer der Tour de France Henri Desgrange eine tragende Rolle gespielt zu haben. Berichte über »les Trois Sports« sollen im Sportmagazines »l’Auto Velo« erschienen sein, in dem Desgrange als Chefredakteur gearbeitet hat.

Wichtige Veränderungen

Als gesichert gilt, dass in den 1920er Jahren das Rudern durch Schwimmen als dritte Disziplin ersetzt wurde. Bilder aus dem Jahr 1922 zeigen Teilnehmer vor oder nach dem Schwimmen. Laut Aufzeichnungen wurde der Wettkampf in »Villennes-sur-Seine« ausgetragen. Das legt die Vermutung nahe, dass in der Saine oder in einem Seitenarm geschwommen wurde.

18-6-22, course des trois sports, Latriche, 1er [Villennes-sur-Seine] : [photographie de presse]/ [Agence Rol]

18-6-22, course des trois sports, Latriche, 1er [Villennes-sur-Seine] : [photographie de presse]/ [Agence Rol] — 1922 — images

Somit war Triathlon als »les Trois Sports« schon in den 1920er Jahren in der heutigen Form vertreten. Es blieb jedoch nicht nur bei der Etablierung dieser Sportart. Es entstand wohl zudem auch eine Art Verband oder Club von Mitgliedern, der sich »Societe des Trois Sports« nannte.

Aus dem Jahr 1934 scheint es dann auch die ersten Hinweise auf die Distanzen den jeweiligen Disziplinen zu geben. In einem Rennen in La Rochelle galt es, 200 m Schwimmstrecke, 10 km auf dem Rad und 1200 m zu Fuß zu absolvieren.

Ein Film aus dem Jahr 1941 zeigt das Rennen »La course des débrouillards« in dem Radfahren, Laufen und Schwimmen kombiniert wurden. Möglicherweise durch die Eindrücke des 2. Weltkrieges wurde die Laufstrecke mit Hindernissen bestückt, die man heute eher bei einem Obstacle Race vorgesetzt bekommt.

Ruhe vor dem Sturm

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es dann medial eher leis um die Kombination Laufen, Schwimmen und Radfahren, die bis dato auch noch nicht den Namen »Triathlon« trug. Die Disziplinen wurden zu diesem Zeitpunkt jedoch schon ohne Pause aneinandergereiht absolviert.

Das änderte sich allerdings, im Zuge der Fitnesswelle der 1970er Jahre, am 25. September 1974 als in San Diego der Mission Bay Triathlon stattfand. Hierbei war jedoch nur der Name neu. Abgeleitet wurde dieser übrigens aus dem Griechischen. Treis/tria »drei« und athlos »Wettkampf« wurden zum Triathlon geformt.

Triathlon San Diego 1974

Triathlon San Diego 1974 / Quelle: arkansasoutside.com

Zu absolvieren waren in San Diego ca. 5 Meilen zu Fuß, 5 Meilen auf dem Rad und 600 Yards beim Schwimmen. Die Reihenfolge war damals also noch etwas anders als heute und es handelte sich bei dem »Event« wohl auch eher um eine Trainingseinheit. Unstrittig ist hierbei jedoch der Umstand, dass dieser Wettkampf den Stein ins Rollen brachte und maßgeblich für die aktuelle Triathlon-Szene verantwortlich ist.

Der Weg zum Ironman

Unter den Absolventen des Triathlons in San Diego war auch die Familie Collins, die in der Folge auch an anderen Triathlonveranstaltungen beteiligt war. Zudem spielte John Collins auch bei DEM Gründungsmythos  der Triathlongeschichte auf Hawaii eine tragende Rolle. In einer sagenumwogenen Diskussion über den anstrengendsten Ausdauersport der Welt schlug er vor, drei schon vorhandene Veranstaltungen auf der Insel zu verbinden, um so den besten Ausdauersportler zu finden.

So verband man den Waikiki Rougwather Swim, das Around-Oahu Bike Race und den Honolulu-Marathon zu einem großen Triathlon. Man kürzte die Radstrecke auf 112 Meilen und konnte so alle drei Wettbewerbe auch örtlich verbinden.
So ging es im Februar 1978 zum ersten Mal auf diese Distanz, womit in Folge auch der erste Ironman geboren wurde.

Triathlongeschichte

Die Faszination nimmt zu

In den nächsten 10 Jahren der Triathlongeschichte nahm die Faszination mehr und mehr zu. So stiegen die Zahlen der gemeldeten Starter beim Ironman auf Hawaii kontinuierlich an, womit die Sportart auch für Sponsoren immer interessanter wurde. So überrascht es kaum, dass die Firma »Ironman« – denn hierbei handelte es sich von Anfang an nicht um einen Verband oder Verein wie man sie hierzulande kennt – Anfang der 90er Jahre für 3 Millionen Dollar verkauft wurde.

Diese Entwicklung wirkte sich auch auf viele andere Länder aus, in denen im Verlauf unterschiedliche Verbände gegründet wurden. Allerdings entwickelte sich in der Folge durch die Vielzahl der Veranstalter auch eine ganze Bandbreite an den unterschiedlichsten Distanzen. Was die deutschen Verbandssturkturen angeht, kam es zuerst zur Gründung des Deutschen Triathlon Verband (DTV) und dem Deutschen Triathlonbund (DTrB) 1984. Ein Jahr später schlossen diese sich zur Deutschen Triathlon Union (DTU) 1985 zusammen.

Weltmeisterschaft und Olympia

Mit der Internationalen Triathlon Union, die 1989 gegründet wurde, wurde Triathlon auch als neue olympische Disziplin eingeführt. Hierbei legte man die Strecke 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen als die olympische Distanz fest.

TRIATHLONGESCHICHTE

Diese Entwicklung führte 1989 auch zur ersten Weltmeisterschaft in Avignon, dem Gründungsort der ITU. Seit 1994 veranstaltet die ITU unter anderem auch die Langdistanzweltmeisterschaft, wobei es sich um dieselbe Länge wie beim Ironman auf Hawaii handelt. Diese WM wird seitdem jedes Jahr an einem anderen Standort ausgetragen wird.

Ironman und Challenge

Allerdings gibt es auch die Ironman World Championship auf Hawaii, die sich zwar offiziell so nennen darf, dabei aber nicht den offiziellen Weltmeister kürt. Dieser Umstand ist auf eine Sonderregelung zurückzuführen, wonach der Besitzer der eingetragenen Marke »Ironman« für sein Rennen den eingetragenen Titel »World Championship« nutzen darf.

Hier gehts zu unserem Shop

Diese Sonderregelung ist nicht zuletzt der hohen Popularität der Ironman Rennserie geschuldet, die mittlerweile rund um den Globus Rennen veranstaltet, die teilweise auch als Qualifikationsrennen für den Saisonhöhepunkt auf Hawaii zu absolvieren sind. Aktuell gehört Ironman dem Investor Dalian Wanda, der die Marke 2015 übernommen hat.
Ebenso wie Ironman ist auch die deutsche Marke »Challenge« ein weltweiter Ausrichter von Triathlonveranstaltungen, der sich seit 2002 am Markt behauptet. Das prestigeträchtigste Rennen der Serie ist mit Abstand die Challenge in Roth, die alljährlich hunderttausende Zuschauer nach Mittelfranken zieht.

Triathlongeschichte aktuell

Der Triathlonsport gehört aktuell weltweit zu den stark wachsenden Ausdauersportarten. Dabei profitiert die Sportart neben der ganz eigenen Faszination zusätzlich von der gesellschaftlichen Entwicklung hin zu mehr Sport und einem gesünderen Leben. Um das zu verdeutlichen sollen hier die Zahlen der deutschen Triathlonszene herangezogen werden:

Die DTU besteht aus 16 Landesverbänden, die ihre Vereinszahl in den Jahren zwischen 2006 und 2016 um 18% erhöhen konnten. Die Zahl der Mitglieder hat sich dabei auf 55.270 sogar mehr als verdoppelt. Die Zahl der Rennteilnehmer hat sich in dieser Zeit von 90.000 2006 auf 270.000 zehn Jahre später verdreifacht. Dieser Trend lässt sich auch in vielen anderen Ländern erkennen und deutet auf ein weiteres Wachstum hin.

Nach einer über einhundertjährigen Triathlongeschichte ist der Sport wohl in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und die wachsende Beliebtheit scheint lange kein Ende gefunden zu haben. Der Ehrlichkeit halber muss an dieser Stelle natürlich auch erwähnt werden, dass der Triathlon für Athleten aus drei Disziplinen interessant ist und daher einer größeren Masse von Athleten als neue Herausforderung zur Verfügung steht.
Erfunden haben den Triathlon aber wohl die Franzosen – und das scheinbar im Schatten der Tour de France.

Falls du jetzt mit dem Gedanken spielst, selbst ein Triathlet zu werden schau doch mal in unsere Artikelsammlung für Triathlon-Einsteiger.

Hat dir unser Artikel gefallen?

Tri it Fit Facebook-Gruppe

Facebook GruppeIn unserer Facebook-Gruppe kannst du all deine offenen Fragen zum Thema Triathlon, Krafttraining, Ernährung etc. Gleichgesinnten stellen. Du kannst dich austauschen, deine Erfolge teilen und mit etwas Glück sogar den nächsten Trainingspartner finden. Schau doch gleich mal rein. Hier gehts lang.

Merken

MerkenMerken

MerkenMerken

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.