Was brauch ich für meinen ersten Triathlon? – Hier gibts die Antwort

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Du hast dich entschieden, Triathlet zu werden und fragst dich jetzt, was du alles an Equipment für deinen ersten Triathlon brauchst? Dann bist du hier genau richtig! Wir haben für dich die wichtigste Ausrüstung zusammengetragen, um dir den Einstig etwas zu erleichtern.

Dass beim Triathlon – im Vergleich zum Laufen – etwas mehr notwendig ist, damit du an einem Wettkampf teilnehmen kannst, erklärt sich schon durch die drei Disziplinen. Mehrere tausend Euro für ein Triathlonrad oder ein paar hundert für den besten Neoprenanzug müssen für Einsteiger dennoch nicht unbedingt sein.
Besonders, wenn du erst einmal in den Sport reinschnuppern willst, solltest du am Anfang lieber günstig einkaufen. Die Leistung musst eh DU erbringen! 😉

Also was brauchst du nun wirklich für deinen ersten Triathlon?

1. Das Fahrrad

Das Zeitfahrrad stellt im Endeffekt die größte Investition dar. Je nach Material und Hersteller kannst du dafür auch über 10.000 Euro auf den Tisch legen.

Zugegeben, die Dinger sehen schon ultra geil aus! Aber für Anfänger ist es meist nicht so einfach in der Aeroposition zu fahren. Außerdem wirst du in deinem ersten Jahr auch nicht unbedingt um Siege mitfahren wollen, oder?

Von daher bietet sich fürs erste Rennen idealerweise ein einfaches Rennrad an. Hast du allerdings noch keines im Keller oder der Garage stehen, tut es auch ein gut zu fahrendes Trekking-Rad. Das ist vielleicht etwas schwerer, aber es kostet dich nichts und du kannst im Wettkampf ebenso testen, ob dir der Sport gefällt.

Du willst mehr zum Thema Rad erfahren? Dann lies unseren Artikel zum Thema Triathlonrad.

2. Radschuhe

Falls du dir für deinen ersten Triathlon dennoch ein neues Rennrad oder gleich ein Triathlon-Rad kaufst, bekommst du das wahrscheinlich auch mit Klickpedalen. Hierfür brauchst du allerdings auch spezielle Radschuhe, die natürlich zum Pedalsystem passen müssen.

Falls das für dich absolutes Neuland ist, kannst du dir hier ein Video zum Thema Pedalsystem anschauen. Eine große Auswahl an Radschuhen findest du HIER*.

3. Fahrradhelm

Einen Fahrradhelm brauchst du völlig unabhängig vom Fahrrad, denn der ist durch die Wettkampfregeln vorgeschrieben. Je ambitionierter du als Athlet bist, umso leichter (und aerodynamischer) könnte/sollte der Helm natürlich sein.

Da Gewichtsersparnis und windschnittigere Form immer auch gleich einen Preisanstieg mit sich bringen, tuts am Anfang ja vielleicht auch ein einfacheres Model. Nur sicher sollte er sein. Du willst ja schließlich ins Ziel und nicht ins Krankenhaus. Eine große Auswahl an Helmen gibts übrigens HIER*.

4. Neoprenanzug

Unter Umständen brauchst du beim Triathlon auch einen Neoprenanzug zum Schwimmen. Wovon das abhängt? Primär von der Wassertemperatur. Denn je nach Wettkampfordnung gibt es eine Temperaturgrenze, bis zu der ein Neoprenanzug Pflicht ist. Innerhalb der DTU darf diese Grenze vom Veranstalter festgelegt werden.

Zudem gibt es Grenzen (bei der DTU bis 1.500 m 21,9 Grad, Stand 2017), bis zu der eine Neo getragen werden darf. Ist das Wasser wärmer, ist der Neo verboten. Zwischen den beiden Temperaturangaben liegt die Entscheidung für oder gegen den Neo bei dem Athleten.

Das bedeutet, dass die Teilnehmer sich nicht unbedingt auf ein Schwimmen ohne Neo verlassen können. Zudem schwimmt man – oder zumindest ich persönlich – besser mit dem Neo. 😉

Was den Kauf angeht, würde ich dir erst einmal die Suche nach einem Verleih empfehlen. (Leider gibt es so etwas nicht in jeder Stadt.) Aber vielleicht hast du die Möglichkeit, dir bei einem Verein einen Neo zu leihen. Allerdings müsstest du dort wahrscheinlich auch Mitglied werden. Den richtigen Triathlonverein findest du jedenfalls HIER.

Wenn du dir lieber deinen eigenen Anzug kaufen möchtest, findest du im Internet* mit Sicherheit einen günstigen. Ansonsten kannst du dich bei den Herstellern über Testschwimmen informieren. Dort kannst du die Modelle testen, bevor du sie kaufst.

5. Triathlon Einteiler

Da der Neo nur fürs Schwimmen gedacht ist, braucht der Triathlet noch weitere Kleidung. Natürlich kannst du dir auch eine Garnitur Fahrradkleidung und eine Garnitur Laufkleidung in die Wechselzonen legen. Das bedeutet aber, dass du dich dort auch immer komplett umziehen musst.

Eine Alternative ist der Triathlon Einteiler. Der ist meist leicht, hauteng und mit einen Einsatz fürs Radfahren versehen. Den kannst du auch direkt unter den Neo anziehen und dann bist zum Ende anbehalten. Das spart dir eine Menge Zeit.

Eine Auswahl von Triathlon  Einteilern gibts im Internet*.

6. Laufschuhe

Der wichtigste Ausrüstungsgegenstand für die Laufstrecke sind natürlich die Laufschuhe. Die solltest du auf jeden Fall mit Bedacht auswählen. Denn, wenn es das falsche Modell ist, kann das deinem Körper massiv schaden. Am besten gehst du für den Kauf in ein Fachgeschäft, machst dort einen Laufanalyse und lässt dich umfassend beraten. Genaueres zum Laufschukauf findest du auch beim Ausdauerblog.

7. Die Triathlon- oder GPS/Pulsuhr

Eine GPS, Puls- oder Triathlon-Uhr ist natürlich  für den ersten Wettkampfnicht unbedingt notwendig. Allerdings bietet sich eine GPS oder Pulsuhr schon für das Training in der Vorbereitung an. So kannst du deine Strecken, die Geschwindigkeiten und den Puls bestimmen und dein Training daran ausrichten.

Diese Werte können natürlich auch im Wettkampf hilfreich sein. Sie sind jedoch nicht zwingend notwendig, da die Strecke ja eh vorgegeben ist.

Eine Triathlon-Uhr unterscheidet sich übrigens dadurch von den anderen Modellen, dass sie es dir ermöglicht, alle drei Disziplinen hintereinander zu messen. Dabei bieten diese Uhren jeweils einen Modus fürs Schwimmen, fürs Radfahren und fürs Laufen. Einziger Nachteil: Sie sind meist wesentlich teuerer.

Für einen ersten Einblick in das Thema hab ich dir hier eine kleinen Test ausgesucht. Ich würde dir jedoch raten, vor dem Kauf in einschlägigen Foren oder Facebook-Gruppen nach Erfahrungen von anderen zu fragen.

8. Eine Schwimmbrille

Die Badekappe gibts zwar meist vom Veranstalter. Aber da im Wettkampf sehr oft in Seen oder in Flüssen geschwommen wird, bietet sich eine Schwimmbrille absolut an. Das Model, ob mit getönten Gläsern oder normalen, sollte natürlich immer den eigenen Anforderungen genügen. Meine Brille der Wahl ist die Aqua Sphere Kaiman*.

Einen Guide, um die richtige Schwimmbrille zu finden, gibt es übrigens HIER.

9.  Eine Sonnen- oder Radbrille

Auch eine Sonnen- oder Radbrille würde ich dir für deinen ersten Triathlon empfehlen. Sie schützt die Augen vor Insekten und natürlich auch vor der Sonne. Modelle gibt es dafür wie Sand am Meer*. Ich empfehle eine Brille mit Wechselgläsern.

10. Laufsocken

Nun bleiben eigentlich nur noch die kleinen Dinge fürs Rennen, die am Ende trotzdem großen Einfluss haben können. Die falschen Laufsocken zum Beispiel.

Es soll ja gerade auf der Kurzstrecke viele Triathleten geben, die ohne Socken unterwegs sind. Ich hab das noch nicht probiert und werde es womöglich auch nie. Ich setzte lieber auf die richtigen Laufsocken*.

Wenn du dir neue Socken kaufst, solltest du sie vor dem Wettkampf getestet haben. Das bewahrt dich vor bösen Überraschungen.

11. Das Startnummernband

Vielleicht warst du ja schon bei der einen oder anderen Laufveranstaltung und kennst das Prozedere mit den Sicherheitsnadeln und der Startnummer. So gut wie immer soll man die Startnummer bei solchen Läufen vorne an der Brust tragen.

Das mit den Sicherheitsnadeln funktioniert jedoch beim Triathlon nicht. Denn dort muss der Athlet die Startnummer auf dem Rad hinten und beim Laufen vorne tragen. Daher brauchst du ein Startnummernband.
So etwas gibt es zum Beispiel in der einfachen Variante oder aber auch mit Halterungen für Gels und kleinen Taschen. Wobei Gels eher auf längeren Distanzen wichtig werden.

Hier gehts zu unserem Shop

12. Das Badetuch

Dieser Tipp ist zwar nicht wichtig für dein Rennen, aber falls du vor hast, hinterher zu duschen, kannst du einiges an Gewicht und Volumen im After Race Beutel sparen. Microfaser-Handtuch lautet das Zauberwort. Die sind ideal für solche Wettkämpfe.

Bereit für den ersten Triathlon

Das sind also die 11+1 Dinge, die du für deinen ersten Triathlon in der einen oder anderen Version brauchen kannst. Selbstverständlich gibt es je nach Gewohnheit, Wetter oder Strecke noch andere Ausrüstungsgegenstände, die bei einem Wettkampf hilfreich sein könnten. Notwendig sind diese, abgesehen von Verpflegung, jedoch nicht. Etwas zu Essen der zu Trinken bekommst du beim Triathlon übrigens – ebenso wie bei Läufen – an der Strecke gereicht.

Hast du noch Fragen oder muss die Liste noch erweitert werden? Dann schreib’s uns in die Kommentare.

Und wenn du noch mehr Tipps für deinen Einstieg in den Triathlon-Sport suchst, schau doch mal in unseren Triathlonleitfaden rein.

*Affiliate Link

MerkenMerkenMerkenMerken

Opt In Image
Tri it Fit Newsletter
Melde dich hier für unseren Newsletter an und erhalte unser gratis Slingtrainer E-Book direkt mit dazu.
Share.

Über den Autor

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.