Fitnessübungen: Bauchpresse – oder auch Sklave genannt

Die Bauchmuskulatur gehört wohl zur begehrtesten überhaupt. Denn was begeht der Körperformer mehr als einen Waschbrettbauch? Zugegeben meist begehren ihn die Anfänger und jene Fortgeschrittenen, die den Weg zu den sechs kleinen Muskeln noch nicht gefunden haben.

Ein kleiner Teil des Weges lässt sich mit Sicherheit mit der Bauchpresse zurücklegen.

Falls ihr jetzt keine Ahnung habt, welche Übung das sein soll? Sie wird auch gerne „Sklave“ genannt.

Denn sie wird kniend von dem Kabelzug ausgeführt. Als griff wird der gute alte Strick verwendet.

Ihr kniet schulterbreit vor dem Kabelzug und zieht den Strick, ein ende in jeder Hand, bis zum Kopf. Nun beugt ihr den Oberkörper, wie bei Sit-Ups Richtung Boden, verbeugt euch also und atmet dabei aus.

Unten angekommen haltet ihr einen Moment inne, bevor ihr mit dem Oberkörper wieder zurück in die  Ausgangsposition geht. Dabei solltet ihr einatmen.

Mit dieser Übung trainiert ihr die gerade Bauchmuskulatur. Aussehen tut das Ganze so:

Weitere Fitnessübungen findest du HIER.
Triathlon Podcast Tri it Fit Coaching

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen - natürlich ohne Zusatzkosten für Dich - und Du finanziere damit Tri it Fit ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie richten sich an gesunde Erwachsene, die keine (Vor)Erkrankungen aufweisen. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.

Avatar for Schorsch
Über Schorsch

Schorsch ist begeisterter Triathlet und Kraftsportler und nun schon mehr als 15 Jahre sportlich aktiv. In dieser Zeit hat er sich vom Sportmuffel zum Fitnessfreak entwickelt. Seit 2015 ist er als Co-Founder, Redakteur, Buchautor und Trainer hier auf Tri it Fit tätig und hilft anderen dabei, im Triathlon Fuß zu fassen und sich stetig zu verbessern.


Schreibe einen Kommentar