Fitnessübungen: Latzug zum Nacken

Letzte Woche habe ich euch ja, als erste große Übung das Bankdrücken vorgestellt. Heute gibt es eine Übung, den Latzug, für den “gegenüber” liegenden Muskel und somit eine sehr wichtige Ergänzung.

Denn, wenn ihr nur die Brustmuskulatur trainiert zieht es euch irgendwann die Schultern massiv nach vorne. Und einen Buckel antrainieren will sich sichern niemand oder?

Als Erstes braucht ihr für die Übung einen Geräteturm mit Sitz und eine Möglichkeit um eine breite Latzustange über dem Kopf einzuhaken.

Latzug zum Nacken

Im Sitzen greift ihr dann die Latzugstange so breit wie möglich und zieht dann die Ellenbogen langsam am Körper entlang nach unten in den Nacken.
Wie bei allen Übungen müsst ihr in dieser Phase (die Phase der größten Anstrengung) ausatmen, um einem Überdruck im Kopf vorzubeugen.
 

Der Tri it Fit Shop - Shirt, Hoodies und mehr von Tri it Fit.

JETZT STÖBERN

Dann bewegt ihr die Stange wieder Richtung Ausgangsposition. Allerdings nur bis kurz vor den Punkt, an dem das Gewicht abgelegt ist.
Wichtig ist dabei eine aufrechte Sitzposition und eine saubere, flüssige Bewegung. Wenn das Gewicht so schwer ist, dass ihr in eine Wippbewegung kommt, nehmt lieber etwas Gewicht ab.
Zudem sollten die Hände während der Bewegung auf derselben Höhe bleiben, damit sich das Gewicht gleichmäßig auf beide Seiten der Rückenmuskulatur verteilt.
Auch bei dieser Übung gilt für Anfänger: Lieber weniger Gewicht und den Bewegungsablauf verinnerlichen. Ranklotzen könnt ihr Später noch.
Weitere Fitnessübungen findest du In unserem Archiv für Fitnessübungen.
Sharing is Caring - Teile den Beitrag doch mit deinen Freunden!

Willst Du mehr für Dein Training?

Dann melde Dich bei unserem kostenlosen Newsletter an und hol Dir mit Tri it Fit+ unsere Trainingspläne und unser Stabi-Ebook ab.

HER DAMIT!

Über den Autor

Das Autorenbild

Vom Sportmuffel zum Fitnessfreak! Angefangen mit einfachem Krafttraining gings übers Joggen und Rad fahren zum Triathlon und zum funktionalen Training. Wenn er nicht gerade beim Sport ist, studiert er vergleichende Geschichte der Neuzeit.

Hinterlasse einen Kommentar