117. Energiegewinnung im Ausdauersport – TiF Podcast

In Folge 117 wirds im Tri it Fit Podcast nun wirklich mal richtig wissenschaftlich.

Wir versuchen heute mal für Dich aufzudröseln, wie Dein Körper Energie im Ausdauersport bereitstellt.

Denn irgendwo muss die Power ja herkommen, die Dich beim Triathlon antreibt.

Was es mit der Energiegewinnung auf sich hat, erfährst Du in Folge 117.

Tri it Fit Podcast bei Apple Podcast
Tri it Fit Podcast bei Spotify
Tri it Fit Podcast bei Google

#117 Zusammenfassung

Eines vorweg: Wir haben natürlich nicht Biochemie studiert, aber das würde in diesem Fall wohl auch viel zu kompliziert.

Wir verschonen Dich also mit irgendwelche Formel und brechen den Sachverhalt etwas herunter.

Grob gesehen gibt es 4 verschiedene Arten, Energie zu gewinnen.

Der Körper wandelt dabei in der Regel vorhandene Nährstoffe in Adenosintriphosphat (ATP) um, wodurch eine Menge Energie freigesetzt wird.

Je nach Intensität wird ein anderer Brennstoff dafür verwendet.

Während manche Brennstoffe sehr viel Energie bringen, aber dafür nur begrenzt verfügbar sind, sind andere quasi unerschöpflich, setzen dafür aber relativ gesehen nicht so viel Energie auf einmal frei.

Der Brennstoff, der am schnellsten „in die Luft geht“, sind Phosphate – ATP und Kreatinphosphat. Damit kannst du allerdings maximal 20 Sekunden Deiner Einheit/Deines Wettkampfs bestücken.

Der zweitschnellste verfügbare Brennstoff sind Kohlenhydrate.

Diese werden in Form von Glykogen in den Muskeln und der Leber gespeichert.

Wird das Glykogen anaerob – also ohne Sauerstoff – verwertet, dann entsteht dabei auch Laktat.

Dieses sammelt sich bei hoher Intensität der sportlichen Einheit im Blut an und sorgt über kurz oder lang – innerhalb von 3 Minuten – für eine Übersäuerung der Muskulatur. Bemerkbar macht sich das Ganze dadurch, dass die Leistung schlagartig einbricht.

Glykogen kann auch im Beisein von Sauerstoff verarbeitet werden. Dann spricht man von der aeroben Glykolyse.

Hier reicht der Brennstoff bis zu 120 Minuten aus. Du kannst damit also eine relativ hohe Intensität konstant beibehalten.

Am besten geeignet für sehr lange Ausdauereinheiten ist dagegen die Lipolyse oder auch Fettverbrennung.

Auch diese findet nur unter Einwirkung von Sauerstoff statt.

Im Gegensatz zu den Phosphaten und dem Glykogen setzen die Fette recht wenig Energie frei. Dafür sind sie aber nahezu unerschöpflich.

Wichtig zu wissen ist noch, dass manche dieser Prozesse gleichzeitig stattfinden, z.B. die aerobe Glykolyse und die Lipolyse.

Es gibt selten einen Zustand, wo ausschließlich ein einziger Stoff verwertet wird.

Was das alles für Dich als Triathlet bedeutet, erklären wir Dir in der nächsten Folge.

Bis dahin wünschen wir Dir ein gutes Training bei bester Gesundheit!


Der Tri it Fit Podcast wird Dir präsentiert von https://tri-it-fit.de

Wir zeigen Dir, wie Du in den Triathlon Sport einsteigen kannst und wie Du als Triathlet konsequent an Deiner Leistung arbeiten kannst.

Unsere neusten Artikel findest Du hier:
http://bit.ly/2rwwXvy

Alle Artikel zum Einstieg gibts hier:
http://bit.ly/33lHoiI

Für unser Coaching und unsere Trainingspläne schaust Du am besten hier rein:
http://bit.ly/34DfEaV

Der Triathlon Einstiegs Guide 2.0:
https://amzn.to/3pQQrVj

Banner DIY-Triathlon
Coaching & Pläne von Tri it Fit
Banner für Newsletter

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen – natürlich ohne Zusatzkosten für Dich – und Du finanziere damit Tri it Fit ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie sind für gesunde Erwachsene gedacht, die älter als 18 Jahre sind. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.

Schreibe einen Kommentar